Pull down to refresh...
zurück

Winterthurer Badis starten ab Mai in die Saison

Ab dem 1. Mai starten die Winterthurer Freibäder gestaffelt in die Saison. Hier gibt es eine Übersicht über die Öffnungszeiten sowie die geltenden Corona-Regeln.

29.04.2021 / 08:39 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Das Freibad Geiselweid startet am 3. Mai in die Saison und hat bis am 26. September 2021 geöffnet. (Bild: stadt.winterthur.ch)

Das Freibad Geiselweid startet am 3. Mai in die Saison und hat bis am 26. September 2021 geöffnet. (Bild: stadt.winterthur.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Noch herrscht kein wirkliches Badewetter. Das hält die Winterthurer Badis aber nicht davon ab, ihre Türen zu öffnen. Am Samstag, 1. Mai, starten die Freibäder Wolfensberg und Oberwinterthur in ihre Saison. Eine Woche später folgen die Freibäder in Wülflingen und Töss. Das Olympiabecken im Freibad Geiselweid ist bereits seit Osterdienstag zum Schwimmen geöffnet.

Am Montag, 3. Mai, startet auch im «Geisi» die ordentliche Saison. Das Hallenbad Geiselweid bleibt coronabedingt nur für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 20 Jahren geöffnet, die Saunas müssen weiterhin ganz geschlossen bleiben.

Wie die Stadt Winterthur schreibt, dürfen gemäss den aktuellen Corona-Regeln des Bundes Freibäder unter Einschränkung der Besucherzahl öffnen. Für Freizeiteinrichtungen wie Bäder gilt eine Beschränkung von einer Person pro zehn Quadratmetern analog der Regelung des letzten Sommers. Wie überall müsse der Schutzabstand von 1,5 Metern jederzeit eingehalten werden. Wo das nicht möglich ist, wie im Eingangs-, Umkleide- oder WC-Bereich, gelte zusätzlich auch im Freibad eine Maskenpflicht. Für die Restaurants würden die Regeln der Gastronomie gelten. Der Besuch der Anlagen sei nur für Personen erlaubt, die symptomfrei sind. 

Die Freibäder in Winterthur sind folgendermassen geöffnet: 

Freibad Wolfensberg: 1. Mai bis 19. September 

Freibad Oberwinterthur: 1. Mai bis 18. September 

Freibad Wülflingen: 8. Mai bis 18. September 

Freibad Töss: 8. Mai bis 12. September 

Freibad Geiselweid: 3. Mai (Olympiabecken seit 6. April) bis 26. September 

Neuerungen auf den Anlagen 

Im Freibad Wolfensberg wurde der Kinderspielbereich auf der Liegewiese mit einem Beitrag aus dem Luciak-Fonds erneuert. Im Freibad Töss stünden dank Sponsorenbeiträgen zum 50-Jahr-Jubiläum 2020 ein neues Kinder-Piratenschiff, neue Holzliegen und in Kürze ein Bodentrampolin zur Verfügung, so die Stadt. Im Freibad Oberwinterthur werde noch bis Ende Mai das Holz-Liegedeck erneuert, und im Freibad Wülflingen seien vom Eingang bis zum Restaurant die Bodenplatten ersetzt und neue Gartenmöbel für das Restaurant beschafft worden.

Hallenbad Geiselweid und Saunas 

Für Hallenbäder gilt schweizweit zurzeit eine maximale Belegung von 15 Erwachsenen, weshalb das Hallenbad Geiselweid weiterhin nur für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 20 Jahren geöffnet sei. Das freie Wechseln zwischen Freibad und Hallenbad Geiselweid werde nicht möglich sein. Alle Saunas bleiben weiterhin ganz geschlossen.

Verlängerung Jahressportpässe 

Jahressportpässe «Basis Erwachsene» und «Jugendliche» würden ab 1. Mai automatisch um 140 Tage verlängert. Dies entspreche dem Zeitraum vom 12. Dezember 2020 (Einschränkungen Öffnungszeiten Hallenbad und Eishalle, später Verbot für alle über 16 Jahren) bis zum 30. April 2021.

Jahressportpässe «Relax» (inklusive Sauna) würden voraussichtlich ab Öffnung der Saunas verlängert. Besitzende von Jahressportpässen «Trend» oder «Climb» sollen sich direkt an der Kasse im Skillspark respektive der Kletterhalle für eine Verlängerung melden. Wintersaison- oder Monatssportpässe, die während des Shutdowns abgelaufen sind, würden seit Längerem an der Kasse im Hallenbad Geiselweid anteilmässig rückerstattet und der Betrag werde an ein neues Abonnement angerechnet. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare