Pull down to refresh...
zurück

Winterthurer Badis steuern auf Rekordjahr zu

So heiss wie diesen Sommer war es in der Schweiz schon lange nicht mehr. Das freut nicht nur Sonnenhungrige sondern auch die Freibäder in der Stadt Winterthur. Bis Ende Juli verzeichneten die fünf städtischen Schwimmbäder bereits über 100’000 Eintritte mehr als im vergangenen Jahr.

09.08.2022 / 07:48 / von: pwa/kem
Seite drucken Kommentare
0
Die Winterthurer Freibäder, wie hier das Geiselweid, steuern auf ein Rekordjahr zu. (Archivbild: RADIO TOP)

Die Winterthurer Freibäder, wie hier das Geiselweid, steuern auf ein Rekordjahr zu. (Archivbild: RADIO TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die hohen Temperaturen diesen Sommer locken Kinder, Familien und Sonnenhungrige scharenweise in die Badi. Am vergangenen Donnerstag wurden in Winterthur über 36 Grad gemessen. Entsprechend viele Leute suchen Abkühlung im Wasser. Der grosse Ansturm auf die städtischen Schwimmbäder freut nach den beiden einerseits verregneten aber auch pandemiebedingt schlechten Sommern vor allem die Badi-Betreiber.

Die Eintrittszahlen im Freibad Geiselweid und in den vier Quartierbädern Oberwinterthur, Töss, Wolfensberg und Wülflingen sprechen für sich. Im Vergleich zum Vorjahr sind bis Ende Juli bereits 116'000 Mehreintritte gegenüber 2021 zu verzeichnen. Ob die hohen Besucherzahlen jedoch die beiden Hitzesommer von 2015 und 2018 schlagen, werde sich erst zeigen, sagt Rolf Lussi, Abteilungsleiter Sportanlagen in Winterthur gegenüber dem Landboten. Der weitere Wetterverlauf habe da ja auch noch ein Wörtchen mitzureden.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare