Pull down to refresh...
zurück

Winterthurer Familienvater bricht in eigene Wohnung ein

Der Einbruch eines Familienvaters in seine eigene Wohnung hat in Winterthur einen Polizeieinsatz ausgelöst. Später stellte sich heraus, dass der Mann und seine Frau von ihrem zweijährigen Kind eingesperrt worden waren.

11.01.2021 / 19:42 / von: sda/mma
Seite drucken Kommentare
0
Um seine eingesperrte Frau zu befreien, musste in Winterthur ein Mann durch das Küchenfenster in die eigene Wohnung einsteigen. (Symbolbild: KEYSTONE/WALTER BIERI)

Um seine eingesperrte Frau zu befreien, musste in Winterthur ein Mann durch das Küchenfenster in die eigene Wohnung einsteigen. (Symbolbild: KEYSTONE/WALTER BIERI)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Mann und seine Frau waren am Donnerstag von ihrem Kind in zwei verschiedene Zimmer eingesperrt worden, wie die Stadtpolizei am Montag mitteilte. Um das Problem zu lösen, sprang der Vater vom Balkon und bat seinen Nachbarn um Mithilfe.

Dieser parkte seinen Wagen unter der Küche der Familie. Der Vater stieg auf den Wagen und konnte so das Küchenfenster einschlagen. Durch das Fenster gelangte er zurück in die Wohnung und befreite seine Frau.

Die Aktion wurde von Dritten aber falsch gedeutet. Sie verständigten die Polizei. Zwei Männer seien in den Wohnblock eingedrungen und jetzt ertöne lautes Geschrei. Daraufhin rückten mehrere Polizeipatrouillen an den "Tatort" aus. Dort klärte sich die Situation dann rasch, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Alle Beteiligten blieben unverletzt. Es entstand lediglich Sachschaden in geringer Höhe am Küchenfenster und am Fahrzeug, das als Steighilfe diente.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare