Pull down to refresh...
zurück

Winterthurer Mensa wird mit einem Zelt erweitert

Wegen des Coronavirus sorgt die Winterthurer Kantonsschule Rychenberg für mehr Platz, wo Schülerinnen und Schüler ihr Mittagessen zu sich nehmen können. Zusätzlich zum Mensa-Gebäude steht auf dem Pausenplatz ein Zelt, in dem sie essen können. Einige Schüler stehen mit ihrem Essen aber auch unter freiem Himmel.

20.10.2020 / 11:28 / von: vsa/cgr
Seite drucken Kommentare
0
Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule Rychenberg können ihr Mittagessen zurzeit auch in einem Zelt auf dem Pausenplatz zu sich nehmen. (Bild: pixabay.com/Hans)

Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule Rychenberg können ihr Mittagessen zurzeit auch in einem Zelt auf dem Pausenplatz zu sich nehmen. (Bild: pixabay.com/Hans)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

An der Kantonsschule Rychenberg gilt schon länger eine Maskenpflicht, so wie im ganzen Kanton. Dies gilt auch für die Mensa der Schule, in der sich jeden Mittag hunderte Schülerinnen und Schüler versammeln. Um den Jugendlichen mehr Platz zu bieten, wurde pünktlich zum Schulstart nach den Herbstferien ein Zelt auf dem Pausenplatz aufgestellt.

Im Interview mit RADIO TOP erklärt der Direktor Christian Sommer, wie das neue Zelt die Corona-Situation an der Kantonsschule entschärfen soll:

Audio

Die Schülerinnen und Schüler können sich mit ihrem Mittagessen über die Wintermonate auch in dieses Zelt setzen, um mehr Abstand halten zu können. Am ersten Tag nach den Ferien wurde dieses Angebot offenbar noch nicht so rege benutzt, berichtet der «Landbote». Über die Mittagsstunden versammelten sich nur wenige Jugendliche im weissen Zelt auf dem Pausenplatz. Dies könnte aber auch daran liegen, dass ebenfalls in den Schulzimmern gegessen werden darf. Laut dem Schulleiter nutzen viele Schülerinnen und Schüler vor allem dieses Angebot.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare