Pull down to refresh...
zurück

Winterthurer Pensionskasse: Experten schreiben offenen Brief an Gemeinderat

Experten kritisieren die mögliche Eingliederung der Winterthurer Kasse in eine andere Vorsorgeorganisation. Dies schreiben sie in einem offenen Brief an den Gemeinderat. Die Massnahme sei zu teuer und unsicher.

19.03.2019 / 13:56 / von: sbr
Seite drucken Kommentare
0
Die Winterthurer Pensionskasse sorgt für Unstimmigkeiten. (Bild: superblock.ch)

Die Winterthurer Pensionskasse sorgt für Unstimmigkeiten. (Bild: superblock.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die städtische Winterthurer Pensionskasse hat ein Minus von über 200 Millionen Franken zu verzeichnen. Deshalb soll sie nun anhand eines Sanierungsplans aus dem Tief geholt werden. Der Stadtrat will 144 Millionen investieren. Damit sind die vier Experten und Verfasser des offenen Briefs einverstanden. Sie haben aber mit der Eingliederung der Pensionskasse in eine andere Vorsorgeorganisation Bedenken. Winterthur würde so die Entscheidungsmacht über die Pensionskasse verlieren. Ausserdem sei die Massnahme zu teuer und birgt keine Sicherheit, dass die Pensionskasse tatsächlich gerettet werden kann.

Am Montag beschäftigt sich der Grosse Gemeinderat mit dem Fall, welcher die Stadt Winterthur auf Trab hält. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare