Pull down to refresh...
zurück

Winterthurer Restaurants und Bars dürfen Aussenflächen vergrössern

Wegen des Coronavirus haben die Restaurants in den vergangenen Monaten einen Umsatzeinbruch erlitten. Derzeit dürfen sie nur eine beschränkte Zahl an Besuchern in ihre Restaurants lassen. Nun kommt der Stadtrat zur Hilfe und erlaubt grössere Aussenflächen.

22.05.2020 / 08:26 / von: psc
Seite drucken Kommentare
0
Die Stadt Winterthur erlaubt den Restaurants und Bars ihre Aussenflächen zu vergrössern. (Archivbild: RADIO TOP)

Die Stadt Winterthur erlaubt den Restaurants und Bars ihre Aussenflächen zu vergrössern. (Archivbild: RADIO TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

«Restaurants und Bars sind hart getroffen von der Coronakrise», schreibt die Stadt Winterthur in einer Mitteilung. Aus diesem Grund will der Stadtrat der Gastrobetriebe helfen. Diese dürfen nun ihre Aussenflächen vergrössern, um mehr Gäste empfangen zu können.

Derzeit dürfen wegen der Coronamassnahmen nur vier Personen pro Tisch sitzen. Zwischen den Tischen müssen die Restaurants und Bars eine Trennwand aufstellen, um die Verbreitung des Coronavirus zu verhindern. Durch diese Massnahmen sind die Restaurants nicht mehr völlig ausgelastet.

Damit sich die Auslastung in den Restaurants und Bars verbessert, erlaubt die Stadt Winterthur nun grössere Aussenflächen. Das heisst, dass Restaurants auch vor ihren Geschäften Stühle und Tische aufstellen können. Für diese Vergrösserung müssen sie jedoch eine Bewilligung einholen. Diese Bewilligungen werden befristet erteilt und können verlängert werden. Die Möglichkeit einer Bewilligung gilt ab sofort.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare