Pull down to refresh...
zurück

Winterthurer Schachtdeckel-Werfer erneut vor Gericht

Der Schachtdeckel-Werfer zieht das Urteil vom Bezirksgericht vor das Obergericht weiter. Er hat Berufung eingelegt gegen seine Strafe. Ein Termin steht noch nicht fest.

10.01.2019 / 07:34 / von: meg
Seite drucken Kommentare
0
Der Schachtdeckel-Werfer zieht das Urteil vor das Zürcher Obergericht weiter (Bild: gerichte-zh.ch)

Der Schachtdeckel-Werfer zieht das Urteil vor das Zürcher Obergericht weiter (Bild: gerichte-zh.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Das Bezirksgericht hatte den 22-Jährigen wegen vorsätzlicher Tötung zu sieben Jahren Haft verurteilt. Wie der «Landbote» nun berichtet, wehrt er sich gegen dieses Urteil. Dies bestätigen gegenüber der Zeitung sowohl der zuständige Staatsanwalt als auch der Verteidiger des Schachtdeckel-Werfers.

Die Tat passierte letztes Jahr im Zusammenhang mit dem Fussballspiel zwischen dem FC Winterthur und dem FC Zürich. Der heute 22-Jährige hat vom Parkhausdach beim Hauptbahnhof Winterthur einen zwei Kilo-schweren Schachtdeckel auf FCZ-Fans geworfen. Dieser traf einen damals 29-jährigen Mann am Kopf und verursachte einen Schädelbruch. Er landete auf der Intensivstation.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare