Pull down to refresh...
zurück

Winterthurer Schüler meistern Veloprüfung mit Bravour

In Winterthur hat die Stadtpolizei die traditionelle Veloprüfung durchgeführt. Über tausend Schülerinnen und Schüler haben die Prüfung absolviert. Das Fazit der Polizei fällt positiv aus.

14.06.2021 / 16:44 / von: mma
Seite drucken Kommentare
1
Fast die Hälfte der erfolgreichen Absolventen schafften es ohne einen einzigen Fehler. (Symbolbild: KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT)

Fast die Hälfte der erfolgreichen Absolventen schafften es ohne einen einzigen Fehler. (Symbolbild: KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Von Mitte April bis Ende letzter Woche hat die Stadtpolizei Winterthur die traditionelle Veloprüfung durchgeführt. Aus insgesamt 58 Klassen traten dieses Jahr Total 1’051 Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse zur Veloprüfung an, schreibt die Stadtpolizei in einer Mitteilung vom Montag. Das Fazit der Polizei ist positiv ausgefallen.

88 Prozent der Schülerinnen und Schüler haben die Veloprüfung gemäss Mitteilung bestanden. Fast die Hälfte davon bestand die Prüfung fehlerlos. 125 Schülerinnen und Schüler schafften es nicht, die Prüfung erfolgreich zu absolvieren. Sie müssen zur Nachinstruktion.

Nebst der Theorie und der Fahrpraxis ging es an der Veloprüfung auch um die Betriebssicherheit und um die vorschriftsgemässe Ausrüstung der mitgebrachten Velos. Die Verkehrsinstruktorin und die Verkehrsinstruktoren der Stadtpolizei Winterthur beanstandeten dieses Jahr 174 Fahrräder (16,5 Prozent), was einer leichten Zunahme gegenüber dem Jahr 2019 entspricht (12,5 Prozent). Vor allem fehlende sowie mangelhafte Bremsen gaben Anlass für Beanstandungen.

Vergangenes Jahr konnte aufgrund der Corona-Pandemie keine Veloprüfung durchgeführt werden.

Beitrag erfassen

Daniel Hausheer
am 17.06.2021 um 08:50
Es wäre wohl nötig auch eine Veloprüfungspflicht für die älteren Ebiker einzuführen. Nach bis zu 40 Jahren Veloabsenz kann ein refresh in den "do's und don't" des Velofahrens nur helfen. Ich würde hoffen danach weniger halsbrecherische Aktionen beobachten zu müssen.