Pull down to refresh...
zurück

Winterthurer Schützenweiher wird von den Teichrosen befreit

Bei eisiger Kälte haben am Dienstagmorgen zwei Mitarbeiter von Stadtgrün Winterthur und ein Mitarbeiter vom kantonalen Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (AWEL) die Arbeiten am Schützenweiher auf sich genommen. Dabei Stand die Rodung der vielen See- und Teichrosen im Vordergrund.

03.12.2019 / 18:47 / von: mma/cob
Seite drucken Kommentare
0
Die Arbeiter setzten ein Mähboot des AWEL ein. (Screenshot: TELE TOP)

Die Arbeiter setzten ein Mähboot des AWEL ein. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Schützenweiher in Winterthur wurde am Dienstag mit einem Spezialboot von den vielen See- und Teichrosen befreit. In den letzten Jahren hat Stadtgrün Winterthur mehrere Versuche zur Bekämpfung der Pflanzen unternommen.

Leider blieb bei allen Versuche der Erfolg aus. Deshalb wurde nun ein Spezialboot von AWEL zur Bekämpfung der stark verbreiteten Pflanze eingesetzt. Das Boot riss mit der montierten Gabel die fest verwurzelten See- und Teichrosen aus. Neben der pflanzlichen Ernte wurden unteranderem Muscheln und Abfall an Land gebracht.

Der Schützenweiher gehört zum Naherholungsgebiet der Stadt Winterthur und deshalb sei es wichtig, dass ein ausgewogenes Verhältnis zwischen offener und bewachsener Wasserfläche vorhanden ist. Wie nachhaltig die Wirkung wirklich ist, wird sich dann im nächsten Frühling zeigen.

Im Interview mit TELE TOP spricht Achim Schefer von Stadtgrün Winterthur über den Pilotversuch beim Schützenweiher:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare