Pull down to refresh...
zurück

Winterthurer Stadtrat will flächendeckend Tempo 30

In der Stadt Winterthur soll es gemächlicher zugehen. In 20 Jahren soll auf fast allen Strassen in der Stadt Tempo 30 gelten. Der Stadtrat hat die übergeordnete Planungsgrundlage «Zielbild Temporegime» verabschiedet, die Schritt für Schritt eine neue Verkehrskultur in der Stadt einführt.

06.07.2021 / 11:20 / von: mma
Seite drucken Kommentare
7
Das 30er-Schild wird in Winterthur künftig öfters zu sehen sein. (Symbolbild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Das 30er-Schild wird in Winterthur künftig öfters zu sehen sein. (Symbolbild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

7
Schreiben Sie einen Kommentar

Auf den Winterthurer Strassen soll es in Zukunft langsamer zu und her gehen. In 20 Jahren soll Tempo 30 auf fast allen Strassen gelten. Der Stadtrat hat die übergeordnete Planungsgrundlage «Zielbild Temporegime» verabschiedet, die Schritt für Schritt eine neue Verkehrskultur in der Stadt einführt. Dies geht aus einer Mitteilung der Stadt hervor.

Dank den niedrigen Geschwindigkeiten soll der Fuss- und Veloverkehr sicherer werden und die Lärm- und Umweltbelastung sinken. Zudem biete dies neue Möglichkeiten für die Strassengestaltung. Zudem werde der motorisierte Verkehr aufgrund des gleichmässigen Verkehrsflusses kaum verlangsamt, schreibt die Stadt weiter. «Vorallem in der Altstadt und in Quartierzentren soll die neue Regelung der Bevölkerung unter die Arme greifen» bestätigt die Winterthurer Bauvorsteherin Christa Meier gegenüber RADIO TOP. 

Auslöser für die Entscheidung des Stadtrats seien zum einen das Postulat «Tempo 30 rund um die Altstadt» von 2019 sowie anstehende Strassensanierungen. Wie es in der Mitteilung weiter heisst, sollen die ersten Massnahmen rasch umgesetzt werden – vor allem im Bereich rund um die Altstadt und die Quartierzentren. Hier soll ab 2025 Tempo 30 herrschen. Danach folgen Schritt für Schritt die Strassen mit einer hohen Bebauungsdichte rund um die Zentren.

Auf Teilstrecken mit Umfahrungscharakter soll allerdings auch künftig Tempo 50 oder 60 möglich sein. Anders sieht es in den Wohnquartieren aus. Dort soll das Tempo gar auf 20 km/h gesenkt werden. In einem ersten Schritt prüft die Stadt jetzt das Vorhaben und ergreift ab nächstem Jahr die Umsetzung. «In erster Linie nehmen sich Planner und Stadtgestalter der Sache an und ab nächstem Jahr möchten wir Tempo 30 umsetzen» so Christa Meier gegenüber RADIO TOP. 

RADIO TOP hat bei der Winterthurer Bauvorsteherin Christa Meier zum neuen Tempolimit nachgefragt:

audio 

 

Beitrag erfassen

Bünzlis
am 22.08.2021 um 19:37
Bim Wasserschade gats den länger bis de Sanitär chunt. Es Päckli isch de au nüme so schnell da.D Chind münd früener uf de Schulbus. Und sehr wichtig all Velofahrer münd den Geschwindigkeitsmesser am Velo ha. Ja gats no, ä Stadt isch keis Dörfli. Es git immer meh Lüt i de Schweiz und die Grüne fahred s Tempo abe.
Vollenweider
am 06.07.2021 um 17:13
Isch doch guät! Aber warum erst bis i 20 Jahr? Dänn fahrät sowieso kei Auto meh wägä dä Grünä!!
Peter
am 06.07.2021 um 12:11
Jetzt drehen sie langsam komplett durch! Sorry, aber wie soll das noch weitergehen. Wieso verbieten sie nicht einfach das Auto, dann müssten sie es nicht scheibchenweise tun! Bin ja gespannt, wie sie all die Strassen umbauen wollen, wenn es keine Autos mehr gibt, die den Bussen und Fahrradfahrern die Strasse bezahlen!
8400 Eulachstadt
am 06.07.2021 um 11:49
Isch glaub bald Ziit die verfilzti Hippie Stadt z verlah. Pfui Künzle du bisch de erst wo ich denn wet mit em Velo gse umegurke. Eu hets doch allne is Hirn gschisse.
Maurizio
am 06.07.2021 um 11:41
Das heisst aber auch das ÖV auch 30 fahren dürfen. Ist das dann attraktiver als Auto?
Livio Casanova
am 06.07.2021 um 11:09
Gilt das au für Fahrradfahrer
Johannes
am 06.07.2021 um 08:55
Dann muss ich ja nicht zwingend einen Tesla kaufen. Mein alter Diesler tuts dann noch lange . . .