Pull down to refresh...
zurück

Winterthurer SVP ohne eigene Kandidatur

Bei den Ersatzwahlen für den Winterthurer Stadtrat will die SVP nicht mit einem eigenen Kandidaten antreten. Der Entscheid zur Unterstützung eines anderen Kandidaten ist noch nicht gefallen.

26.05.2020 / 22:25 / von: rme
Seite drucken Kommentare
0
Der Vorstand der Winterthurer SVP will mit keinen eigenen Kandidaten bei der Stadtratsersatzwahl antreten. (Bild: KEYSTONE/MELANIE DUCHENE)

Der Vorstand der Winterthurer SVP will mit keinen eigenen Kandidaten bei der Stadtratsersatzwahl antreten. (Bild: KEYSTONE/MELANIE DUCHENE)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Ende April hat die aktuelle FDP-Stadträtin Barbara Günthard-Maier ihren überraschenden Rücktritt bekannt gegeben. Die SVP der Stadt Winterthur will aber nicht mit einem eigenen Kandidaten den Sitz angreifen, heisst es in einer entsprechenden Mitteilung. Der Vorstand hat beschlossen, damit eine bürgerliche Mehrheit im Stadtrat zu ermöglichen.

Damit erheben vorerst nur zwei Kandidaten Anspruch auf den freiwerdenden Sitz. Die FDP will diesen mit Urs Hofer verteidigen. Neben Hofer tritt auch Katrin Cometta von der GLP an. Diese beiden Kandiaten will die SVP zu einem «Hearing» einladen. Am Schluss soll die Parteibasis am 17. Juni entscheiden, welche Kandidatur unterstützt wird. Die Ersatzwahl ist am 23. August.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare