Pull down to refresh...
zurück

Winterthurer verfolgen die Entscheide des Bundes weniger gespannt

Zu Spitzenzeiten der ersten Corona-Welle haben einst alle gespannt die Medienkonferenzen des Bundes verfolgt. Laut einer Umfrage in der Winterthurer Altstadt ist das heute nicht mehr der Fall. Viele würden sich beiläufig danach erkundigen.

13.01.2021 / 12:25 / von: szw
Seite drucken Kommentare
1
In der Winterthurer Altstadt begrüssen die meisten die vom Bund geplanten verschärften Corona-Massnahmen. (Screenshot: TELE TOP)

In der Winterthurer Altstadt begrüssen die meisten die vom Bund geplanten verschärften Corona-Massnahmen. (Screenshot: TELE TOP)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Mittwoch verschärft der Bund erneut die Massnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. In den vergangenen Monaten haben sich die Medienkonferenzen gehäuft. Eine Umfrage von RADIO TOP zeigt: Die Passanten in der Winterthurer Altstadt verfolgen die Konferenzen nicht mehr gleich, wie zu Anfangszeiten der Corona-Krise.

Dass jedoch der Bundesrat heute informiert, wissen die Winterthurer in der Altstadt. Sie würden die Konferenz jedoch nicht mehr live mitverfolgen, wie sie dies früher etwa getan haben. Irgendwie kämen die Informationen so oder so zu ihnen. Die einen verwenden dafür ihr Tablet, andere lassen sich von ihren Eltern briefen.

Dennoch sind sich alle bewusst, über welche Massnahmen der Bund in etwa heute befindet. Die Meinungen darüber sind weitgehend übereinstimmig: Die meisten begrüssen die verschärften Massnahmen wie etwa die Schliessung der Läden. Dennoch gibt es auch solche, die finden, das Schliessen der Läden und Einschränkungen bei Kontakten sei nicht das Essentielle derzeit. Die Psyche der Menschen würde viel eher im Zentrum stehen und diese sei derzeit auf mehr Kontakt angewiesen. Manche würden sich sogar für einen kompletten zweiwöchigen Lockdown aussprechen.

RADIO TOP hat das Befinden in der Winterthurer Altstadt vor der Medienkonferenz des Bundes erfragt:

beitrag

Beitrag erfassen

Mike Müller
am 15.01.2021 um 00:04
Die WHO hat eine Metastudie von Dr Johanidis publiziert, wonach lockdowns mehr schaden als bringen. Die WHO ratet explizit von lockdowns ab. Ich bin schon verwundert, warum weder Behörden noch Medien irgendetwas darüber berichten.