Pull down to refresh...
zurück

Winterthurer Widerstand gegen 5G-Antennen

In Winterthur regt sich neuer Widerstand gegen 5G-Mobilfunkantennen. Der Verein «Stopp 5G in Winterthur» will mit einer Petition einen Antennenwald verhindern.

20.07.2021 / 05:22 / von: jmi
Seite drucken Kommentare
0
5G-Antennen sollen in Winterthur aufgestellt werden, wo es Sinn macht. (Symbolbild: KEYSTONE/DPA-Zentralbild/PATRICK PLEUL)

5G-Antennen sollen in Winterthur aufgestellt werden, wo es Sinn macht. (Symbolbild: KEYSTONE/DPA-Zentralbild/PATRICK PLEUL)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In Winterthur sollen 5G-Antennen dahin gestellt werden, wo sie am meisten Sinn ergeben. Dies fordert der Verein «Stopp 5G in Winterthur» mit einer Petition beim Winterthurer Stadtrat. Laut dem «Landboten» haben über 320 Personen die Petition unterschrieben.

Der Stadtrat soll eine Mobilfunkplanung in die Bau- und Zonenordnung aufnehmen. Der Verein will so eine unkoordinierte Mobilfunkplanung verhindern. So sollen die Antennen vorzugsweise in den Gewerbezonen aufgestellt werden. Der Verein «Stopp 5G in Winterthur» will damit einen «Antennenwald» verhindern. Die drei Anbieter Swisscom, Salt und Sunrise würden mit zu vielen Antennen für eine unnötige Überversorgung sorgen. Dies hätte eine zusätzliche Strahlenbelastung zur Folge.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare