Pull down to refresh...
zurück

Winterthurs Mannschaft jubelt im Wallis

Aufsteiger Winterthur feiert mit einem 3:1 in Sitten den ersten Saisonsieg in der Super League. Mario Balotellis Torpremiere übertüncht einen sehr matten Auftritt der Walliser nur ansatzweise.

02.10.2022 / 17:12 / von: sda/kwi
Seite drucken Kommentare
0
Mario Balotelli trifft zum ersten Mal – eine grosse Hilfe ist er dem FC Sion trotzdem nicht. (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Mario Balotelli trifft zum ersten Mal – eine grosse Hilfe ist er dem FC Sion trotzdem nicht. (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Zum ersten Mal seit seinem Transfer stand Balotelli bei Sion in der Startaufstellung. Geholfen hat das dem italienischen Exzentriker mehr als der Mannschaft: Balotelli erzielte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit nach einem Handspiel von Roy Gelmi vom Penaltypunkt seinen ersten Treffer in der Super League, verweigerte aber jegliche Defensivarbeit. Auch darum kam Winterthur im Tourbillon verdient zum ersten Ligasieg seit dem Aufstieg.

Kurz vor Balotellis Tor hatten auch die Gäste von einem Penalty aufgrund eines an den Arm geschossenen Balles profitiert. Roman Buess blieb vom Punkt ähnlich souverän wie Balotelli nach ihm. Das vorentscheidende 2:1 erzielte Samuel Ballet nach einer Stunde auf Pass von Buess und nach gutem Vorstoss des eingewechselten Nishan Burkart, das 3:1 Florian Kamberi nach einem Konter in der Nachspielzeit. Kurz vor dem Führungstreffer hatte Ballet bereits den Aussenpfosten getroffen.

Dank dem ersten Sieg verliess Winterthur drei Wochen nach dem 0:6 gegen Luzern das Tabellenende. Neues Schlusslicht ist der FC Zürich, der am Samstag im Derby gegen die Grasshoppers 1:1 spielte.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare