Pull down to refresh...
zurück

«Wir bringen Fonduegabeln zum Tauschen mit»

Am Montag startet das 24. internationale Pfadfinderlager «World Scout Jamboree» in West Virginia in den USA. Mit dabei ist auch eine Delegation aus der Schweiz, mit Vertretern aus der Region Winterthur.

19.07.2019 / 21:09 / von: abl
Seite drucken Kommentare
0
Zuletzt fand das Jamboree 2015 in Japan statt. (Bild: twitter.com/@wsj2015)

Zuletzt fand das Jamboree 2015 in Japan statt. (Bild: twitter.com/@wsj2015)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Das Jamboree dauert knapp zwei Wochen und wird von Kanada, Mexico und den USA in Zusammenarbeit mit dem Weltverband WOSM organisiert. Teilnahmeberechtigt sind Pfadfinder aus der ganzen Welt im Alter zwischen 14 und 18 Jahren. Das Motto des diesjährigen Lagers ist «Unlock a New World», also etwa «Entdecke eine neue Welt».

Unter diesem Motto kommen fast 50'000 Pfadfinder und Leiter aus der ganzen Welt zusammen, um gemeinsam an unterschiedlichen Aktivitäten wie River Rafting oder Bogenschiessen teilzunehmen. Die Pfadfinder wohnen während des Lagers in Zelten. 

Mit dabei ist auch eine Schweizer Delegation, bestehend aus gut 1000 jungen Pfadis aus dem ganzen Land. Eine davon ist die 15-jährige Nina aus Hettlingen. «Die Vorbereitungen fürs Jamboree laufen schon seit eineinhalb Jahren und jetzt ist es endlich so weit», freut sie sich.

Im Beitrag von RADIO TOP erzählt sie von den Vorbereitungen fürs Jamboree:

audio

Zu den Vorbereitungen gehört unter anderem, Geld für die sogenannten «Gadgets» zu sammeln - also für landestypische Gegenstände, die dann mit anderen Pfadis getauscht werden können. Die Gruppe von Nina hat sich für Fonduegabeln mit dem Logo ihres Gruppennamens, der «Wintiloiä», entschieden. 

Abgesehen von den Fonduegabeln hat sie bisher noch kaum etwas gepackt, gesteht Nina. «Aber ich habe ja noch das ganze Wochenende Zeit», lacht sie. Ihre Reise ans Jamboree startet am Montagmorgen um 4 Uhr früh. 

 

 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare