Pull down to refresh...
zurück

«Wir wollen es wagen»

Die Winterthurer Musikfestwochen sollen stattfinden. Auch andere Festivals wie das Zürich Open Air und Stars in Town planen die Durchführung. Ob diese tatsächlich stattfinden können, hängt vom Bundesrat ab.

02.04.2020 / 17:57 / von: lny/cno
Seite drucken Kommentare
0
Die Winterthurer Musikfestwochen sollen stattfinden. (Screenshot: TELE TOP/Celia Nogler)

Die Winterthurer Musikfestwochen sollen stattfinden. (Screenshot: TELE TOP/Celia Nogler)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Organisatoren der Winterthurer Musikfestwochen halten an der Durchführung ihres Festivals fest. Abgesagt würden die Musikfestwochen nur, wenn der Bund ein Verbot verhängt. Die finanziellen Verluste könnten sie stemmen.

Anders sieht dies beim Openair Frauenfeld aus. Würde dieses ausfallen, könnte das existenziell werden und eventuell das Aus bedeuten.

Viele Organisatoren sehen die Situation ähnlich wie die Winterthurer Musikfestwochen. So handhaben auch die Streetparade, das Zürich Open Air und Stars in Town die Situation ähnlich und planen weiter an ihrem Festival. Noch unklar ist die Situation beim St. Galler OpenAir.

Das Statement von den Winterthurer Musikfestwochen sorgt bei vielen Fans aber schon mal für gute Stimmung und Vorfreude. Ob es tatsächlich dazu kommt, steht allerdings in den Sternen.

Im Interview mit TELE TOP sprechen Sandra Smolcic, Co-Geschäftsleiterin der Winterthurer Musikfestwochen und Joachim Bodmer, Medienchef Openair Frauenfeld:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare