Pull down to refresh...
zurück

Wülflingen zurück in der Normalität

Ein Wochenende voller Traditionen geht zu Ende. Und damit rufen die Pflichten: das aufgebaute Jodlerdorf muss nun abgebrochen werden.

24.06.2019 / 17:41 / von: teleslu
Seite drucken Kommentare
0
Das Riesenrad zügelt in die Winterthurer Altstadt ans Albanifest. (Screenshot: TELE TOP)

Das Riesenrad zügelt in die Winterthurer Altstadt ans Albanifest. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Noch nicht einmal 24 Stunden ist das Jodlerfest vorbei und die Abbauarbeiten sind schon im vollen Gange. Denn wie OK-Präsident Josef Lisibach erklärt, muss das Feld schnellstmöglich für die Landwirtschaft wieder freigegeben werden. Der Aufwand sei so wie beim Aufbau auch wieder riesig: «Zwei Kilometer unterirdische Wasserleitungen und 36 Festbeizen müssen abgeräumt werden», so Lisibach.

Als erstes wurde das Riesenrad abgebaut, denn dieses zügelt nur wenige Kilometer in die Winterthurer Altstadt fürs Albanifest dieses Wochenende.

Nicht einfacher wird die Aktion durch die heissen Temperaturen. Am Montag steigt das Thermometer auf knapp 30 Grad. Das OK-Team verpflegt alle Helfer mit genügend Wasser und sorgt so für die nötige Abkühlung.

Die gesamten Abräumaktion geht rund zwei Wochen. Ab dann ist das Winterthurer Jodelfest nur noch eine schöne Erinnerung.

TELE TOP war bei den Aufräumarbeiten dabei:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare