Pull down to refresh...
zurück

Zeitungen sollen weiterhin Todesanzeigen und Baugesuche publizieren

Wichtige regionale Meldungen sollen weiterhin in der Zeitung erscheinen. Das hat die Aufsichtskommission des Winterthurer Parlaments entschieden. Der Stadtrat wollte diese nur noch auf der städtischen Internetseite veröffentlichen.

12.07.2019 / 11:28 / von: sbr
Seite drucken Kommentare
0
Wichtige regionale Meldungen wie Todesanzeigen sollen weiterhin in der Zeitung erscheinen. (Symbolbild: pixelio.de/Claudia Hautumm)

Wichtige regionale Meldungen wie Todesanzeigen sollen weiterhin in der Zeitung erscheinen. (Symbolbild: pixelio.de/Claudia Hautumm)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Zu den Meldungen gehören beispielsweise Todesanzeigen, Entscheide des Stadtparlaments oder Baugesuche. Diese sollen laut der Aufsichtskommission weiter in der Zeitung erscheinen. «Damit kann dem Bedürfnis von Bevölkerungsteilen Rechnung getragen werden, die nicht oder nur erschwert Zugang zum Internet finden», begründet die Aufsichtskommission ihren Entscheid.

Zur Diskussion wurde das Erscheinen von wichtigen regionalen Meldungen in der Zeitung aufgrund eines Entscheids des Stadtrates. Dieser wollte die Meldungen nur noch auf der städtischen Internetseite publizieren. Die Regelung soll für sechs Jahre gelten. Nachdem Fazit der Aufsichtskommission entscheidet nun der Grosse Gemeinderat. Er hat das letzte Wort. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare