Pull down to refresh...
zurück

13 Schifffahrer verzeigt

Bei einer interkantonalen Grosskontrolle auf dem Zürich-, Ober- und Walensee wurden 13 Schifffahrer wegen Widerhandlung gegen das Binnenschifffahrtsgesetz verzeigt. Mehr als die Hälfte davon im Zusammenhang mit den Uferzonen.

25.08.2019 / 11:51 / von: swd
Seite drucken Kommentare
0
Bei der Grosskontrolle wurden 133 Schifffahrer kontrolliert. (Symbolbild: pixabay.com/Jonny_Joka)

Bei der Grosskontrolle wurden 133 Schifffahrer kontrolliert. (Symbolbild: pixabay.com/Jonny_Joka)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Kantonale Seepolizei, die Schifffahrtskontrolle des Kantons Zürich sowie die Wasserschutzpolizei der Stadt Zürich, die Seepolizei des Kantons Schwyz, die Kantonspolizei Glarus und das Schifffahrtsamt des Kantons St. Gallen haben am Samstagnachmittag auf dem Zürich-, Ober- und Walensee eine mehrstündige Grosskontrolle durchgeführt.

Bei der Kontrolle wurde der Schiffsverkehr bezüglich der Einhaltung der Schifffahrts- und der Fischereivorschriften überprüft, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt. Kontrolliert wurde überdies der Besitz der notwendigen Schiffsführer- und Schiffsausweise. Auch die Fischereipatente, die Bewilligung bei gewerbsmässigem Personentransport, das Vorhandensein des vorgeschriebenen Rettungsmaterial und der Mindestausrüstung wurde überprüft. Auch auf den technischen Zustand der Schiffe richteten die Beamten ein Augenmerk.

Insgesamt wurden 133 Schiffe und deren Fahrer überprüft. In 19 Fällen wurden die nicht mitgeführten Schiffsausweise oder Abgaswartungsdokumente mit einem Beanstandungsrapport erledigt. 13 Schifffahrer wurden wegen Widerhandlung gegen das Binnenschifffahrtsgesetz verzeigt. Auffallend war, dass mehr als die Hälfte der Verzeigungen wegen Verstössen im Zusammenhang mit den Uferzonen erfolgten. Die Schifffahrer waren zu schnell unterwegs oder fuhren parallel am Ufer entlang.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare