Pull down to refresh...
zurück

30-Jähriger in Zürich mit Stichwaffe schwer verletzt

Bei einer Auseinandersetzung im Kreis 4 wurde am Wochenende ein 30-jähriger Mann durch eine Stichwaffe schwer verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

02.12.2019 / 13:46 / von: mco/sda
Seite drucken Kommentare
0
Der genaue Tatort und der Tathergang sind noch unbekannt. (Symbolbild: pixabay.com/PublicDomainPictures)

Der genaue Tatort und der Tathergang sind noch unbekannt. (Symbolbild: pixabay.com/PublicDomainPictures)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Nach dem Ausgang kam es im Stadtzürcher Kreis vier am frühen Sonntagmorgen zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Im Verlaufe dieser Auseinandersetzung wurde ein 30-Jähriger mit einer Stichwaffe schwer am Oberkörper verletzt, teil die Stadtpolizei Zürich mit. Der Mann wurde durch Passanten in Spitalpflege gebracht, von wo aus die Polizei benachrichtigt wurde. Der Mann befindet sich nicht in Lebensgefahr.

Die Hintergründe, der genaue Tatort und der Tathergang sind unklar und werden durch die Staatsanwaltschaft I für schwere Gewaltkriminalität und die Kantonspolizei Zürich abgeklärt. Ebenfalls laufen Ermittlungen in Bezug auf die zurzeit unbekannte Täterschaft. Zur Spurensicherung wurden Spezialisten des Forensischen Instituts aufgeboten.

Zeugenaufruf der Kantonspolizei Zürich: Personen die Angaben zum geschilderten Vorfall im Bereich Brauerstrasse/Ankerstrasse/Stauffacherstrasse/Langstrasse im Kreis 4, am frühen Sonntagmorgen, 1. Dezember 2019, machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich, Tel. 044 247 22 11 zu melden.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare