Pull down to refresh...
zurück

57 km/h zu schnell: Stadtpolizei Zürich zieht frisiertes E-Trotti aus dem Verkehr

Die Stadtpolizei Zürich hat am Donnerstag vor einer Woche ein manipuliertes E-Trottinett sichergestellt, das viel zu stark und viel zu schnell war. Das Gefährt erreichte eine Spitzengeschwindigkeit von 77 km/h - erlaubt sind maximal 20 km/h. Zudem leisteten die am Trotti verbauten Motoren anstatt der erlaubten 500 Watt gleich 2800 Watt.

01.12.2023 / 10:56 / von: ela/sda
Seite drucken Kommentare
0
Ein E-Trotti darf maximal 20 km/h fahren: Die Stadtpolizei Zürich zog ein Gefährt aus dem Verkehr, das 77 km/h erreichte. (Symbolbild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Ein E-Trotti darf maximal 20 km/h fahren: Die Stadtpolizei Zürich zog ein Gefährt aus dem Verkehr, das 77 km/h erreichte. (Symbolbild: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Stadtzürcher Bike-Polizisten kontrollierten den Fahrer und dessen E-Trottinett am Donnerstagnachmittag im Kreis 6, wie die Polizei mitteilte. Da am Fahrzeug etwas manipuliert war, nahmen sie es für eine Geschwindigkeitsmessung auf eine Polizeiwache mit.

Die Polizisten zeigten den Lenker wegen diversen Verstössen gegen das Strassenverkehrsrecht bei der Staatsanwaltschaft an, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare