Pull down to refresh...
zurück

65 km/h zu schnell: Kantonspolizei Zürich zieht Raser aus dem Verkehr

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle in Wil ZH ist der Kantonspolizei Zürich am Donnerstagmorgen ein Raser ins Netz gegangen. Ein 41-jähriger Mann war mit über 140 km/h durch eine 80er-Zone gerast.

14.11.2019 / 14:50 / von: swd
Seite drucken Kommentare
0
Ein Autofahrer fuhr 145 km/h statt den erlaubten 80 km/h. (Symbolbild: RADIO TOP/Marjia Lepir)

Ein Autofahrer fuhr 145 km/h statt den erlaubten 80 km/h. (Symbolbild: RADIO TOP/Marjia Lepir)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Donnerstagmorgen führten Verkehrspolizisten in Wil eine Geschwindigkeitskontrolle auf der Schaffhauserstrasse in Richtung Eglisau durch. Ein 41-jähriger Autofahrer fuhr mit 145 km/h statt der erlaubten 80 km/h durch die Messstelle, schreibt die Kantonspolizei Zürich in einer Mitteilung. Der Mann musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben. Er wird wegen der Begehung eines Raserdelikts bei der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland zur Anzeige gebracht.

Der 41-Jährige war nicht der Einzige, der zu viel Gas gegeben hatte. Bei der gleichen Kontrolle zogen die Polizisten einen weiteren Schnellfahrer aus dem Verkehr. Ein 59-Jähriger war mit 105 km/h statt den erlaubten 80 km/h unterwegs. Er wird an das Statthalteramt Bülach verzeigt.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare