Pull down to refresh...
zurück

Aktivisten besetzen zwei Tage lang den Pfingstweid-Park

Während zwei Tagen hat die Aktion GegenLager den Pfingstweid-Park in Zürich besetzt. Die Aktivisten wollten damit auf die Verhältnisse im Schweizer Asylsystem aufmerksam machen.

26.05.2019 / 10:29 / von: sbr
Seite drucken Kommentare
0
Zwei Tage lang besetzten die Aktivisten den Pfingstweid-Park. (Bild: gegenlager.info)

Zwei Tage lang besetzten die Aktivisten den Pfingstweid-Park. (Bild: gegenlager.info)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

3000 Besucher haben der Aktion GegenLager beigewohnt, wie die Aktivisten mitteilen. In verschiedenen Workshops und Vorführungen wurden die Verhältnisse des Schweizer Asylsystems thematisiert. Damit wollten die Aktivisten ein Zeichen gegen die Politik setzen, welche «die Menschen systematisch isoliert und fremdbestimmt», wie es in der Medienmitteilung heisst.

Die Aktion hat in den vergangenen zwei Tagen zu rund dreissig Lärmklagen geführt, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilt. Ausserdem wurden nach der Räumung der Aktivisten am Sonntagmorgen mehrere neue Sprayereien festgestellt. Ansonsten sei das Areal aber grundsätzlich sauber hinterlassen worden.   

Beitrag erfassen

Keine Kommentare