Pull down to refresh...
zurück

Ausgetauschtes GC fertigt Schaffhausen ab

Im vierten Spiel der Rückrunde sind die Grasshoppers in der Challenge League zum ersten Sieg gekommen. GC bezwang in der zweiten Partie unter seinem neuen Trainer Goran Djuricin den FC Schaffhausen 3:0.

22.02.2020 / 18:28 / von: sda/vme
Seite drucken Kommentare
0
Im vierten Spiel der Rückrunde sind die Grasshoppers in der Challenge League zum ersten Sieg gekommen. (Bild: siz sda/sm Fussball)

Im vierten Spiel der Rückrunde sind die Grasshoppers in der Challenge League zum ersten Sieg gekommen. (Bild: siz sda/sm Fussball)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Nassim Ben Khalifa, der seit Oktober auf ein persönliches Erfolgserlebnis mit GC gewartet hat, kürte sich als dreifacher Torschütze in Schaffhausen zum Mann des Spiels. Nachdem der 28-jährige Angreifer wie seine Teamkollegen während 43 Minuten vergebens angerannt war, brach er mit einem sehenswerten Schlenzer kurz vor der Pause den Bann. Bis zur 64. Minute stellte Ben Khalifa in der Folge seinen ersten Hattrick in der Meisterschaft seit 2017 sicher.

Der Trainerwechsel von Uli Forte zu Djuricin wirkte sich bei GC nicht nur auf Ben Khalifa positiv aus, das gesamte Team wirkte in Schaffhausen wie ausgetauscht. Positive Impulse setzte vor allem auch Neuzuzug Zé Turbo. Der 23-Jährige Angreifer, der in der Vorwoche noch dem Kader der Schaffhauser angehört hatte, bereitete zwei Tore Ben Khalifas vor.

Noch besser wurde der ohnehin schöne Nachmittag der Grasshoppers durch die Nachrichten aus dem Waadtland, wo der FC Vaduz bei Stade Lausanne-Ouchy nicht über ein 1:1 hinaus kam. Aufgrund des Remis schloss GC nach Punkten wieder zu den auf dem Barrageplatz klassierten Liechtensteiner auf.

Im dritten Spiel der Challenge League verlor der FC Wil gegen den Tabellenletzten Chiasso. Die Wiler verloren auswärts mit 0:2.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare