Pull down to refresh...
zurück

Bürgerliche werden von grüner Welle überrollt

Der Trend hält an: Eine exklusive Wahlumfrage zeigt, dass das Momentum bei den Nationalratswahlen auf Seiten der grünen Parteien liegt. Die SVP verliert deutlich.

09.10.2019 / 11:45 / von: mma/sfa
Seite drucken Kommentare
0
Die grünen Parteien dürften sich über einen Wahlsieg im Nationalrat freuen. (Bild: wikipedia.org unter Creative Commons)

Die grünen Parteien dürften sich über einen Wahlsieg im Nationalrat freuen. (Bild: wikipedia.org unter Creative Commons)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Zurzeit sieht es so aus, als müssten fünf der sieben grössten Parteien bei den nationalen Wahlen vom 20. Oktober Einbussen in Kauf nehmen. Zu diesem Schluss kommt eine neue Befragung des Forschungsinstituts GALLUP Schweiz, welche den TOP-Medien exklusiv vorliegt.

Die Befragung zeigt, dass sich der Trend der kantonalen Wahlen in Zürich Anfang 2019 weiterziehen dürfte. Zu den grossen Gewinnern zählen gemäss der nationalen Befragung die Grünen und die GLP. Die Grünen würden im Vergleich zu den letzen nationalen Wahlen 3,4 Prozent zulegen, die GLP 2,8 Prozent. Sie profitieren von der aktuellen Klimadebatte, welche viele Neuwählerinnen und Neuwähler an die Urne lockt, die bei den letzten Wahlen 2015 noch nicht wahlberechtigt waren.

Diese Gewinne gehen vor allem zu Lasten der Bürgerlichen. So sieht die Befragung die SVP als grösste Verliererin mit 2,5 Verlustprozenten, gefolgt von der CVP mit -1,1 Prozent und der BDP mit -1 Prozent. Aber auch die FDP (-0,5 Prozent) und die SP (-0,3 Prozent) dürften Wähleranteile einbüssen. Zudem könnte es zu einer Wachablösung kommen. Die Grünen könnten die CVP als viertgrösste Partei im Land ablösen oder zumindest mit ihr gleichziehen.

Im Kanton Zürich verliert die SVP noch stärker

Das Forschungsinstitut GALLUP Schweiz führte neben der nationalen Befragung auch eine kantonale Wahlumfrage im Kanton Zürich durch. Auch hier zeigt sich ein ähnliches Bild - und dieses dürfte sogar noch stärker ausgeprägt sein. Der Zürcher SVP prognostizieren die Studienautoren einen Verlust von 3,6 Prozent, also deutlich mehr als auf nationaler Ebene. Allerdings ist das Minus nicht ganz so stark wie bei den kantonalen Wahlen Anfang Jahr, als die SVP 5,5 Prozentpunkte einbüsste.

Grüne und GLP gewinnen im Kanton Zürich zwar stärker dazu als auf der nationalen Ebene - allerdings ebenfalls weniger stark als noch bei den kantonalen Wahlen im Frühjahr. Die GLP konnte im Frühling über ein Plus von 5,3 Prozent jubeln. Im Herbst dürfte das Plus 4,7 Prozent betragen. Die Grünen feierten bei den Zürcher Kantonsratswahlen noch einen Gewinn von 4,7 Prozent, nun dürften es 4 Prozent betragen.

Anders als auf nationaler Ebene erreicht die GLP im Kanton Zürich denn auch mehr Wähleranteile als die Grünen. Das liegt insbesondere daran, dass die GLP einst im Kanton Zürich gegründet wurde und dort besonders stark verwurzelt ist.

Prekär sieht es für die Zürcher BDP aus: Die GALLUP Umfrage prognostiziert ihr ein Minus von 1,1 Prozent. Damit dürfte die BDP ihren einzigen Zürcher Nationalratssitz, der aktuell von Rosmarie Quadranti gehalten wird, verlieren. 

Bei der Onlinebefragung wurden auf nationaler Ebene 2065 Interviews mit stimmberechtigten Personen im Alter von 18 Jahren oder älter geführt. Auf kantonaler Ebene wurden 1022 Interviews mit Stimmberechtigten im Kanton Zürich im Alter von 18 Jahren und älter geführt. Beide Befragungen wurden zwischen dem 5. September und dem 4. Oktober 2019 durchgeführt.

Hier geht es zur Übersicht der Umfrage.

Im Beitrag von RADIO TOP interpretiert der Autor der Wahlumfrage, Matthias Kappeler die Ergebnisse der Umfrage: 

audio

Die grössten Verlierer und Gewinner reagieren auf die Wahlumfrage:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare