Pull down to refresh...
zurück

Bundesrat verschärft Abgasvorschriften für gewerbliche Schifffahrt

Der Bundesrat hat strengere Abgasvorschriften für Fahrtgastschiffe und Frachtschiffe beschlossen. Neu müssen wie bei Lastwagen Katalysatoren eingebaut werden. Ziel der Änderung sind weniger Schadstoffe und damit eine sauberere Schifffahrt.

19.02.2020 / 14:46 / von: sda/mma
Seite drucken Kommentare
0
Wie Lastwagen müssen Fahrgast- und Frachtschiffe künftig einen Katalysator eingebaut haben. (Symbolbild: Pixabay.com/Julian Hacker)

Wie Lastwagen müssen Fahrgast- und Frachtschiffe künftig einen Katalysator eingebaut haben. (Symbolbild: Pixabay.com/Julian Hacker)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die strengeren Vorschriften gelten ab 1. April 2020, wie das Bundesamt für Verkehr am Mittwoch mitteilte. Bereits zugelassene Motoren und Motoren, die in Betrieb sind, dürfen in der Schweiz weiter betrieben werden.

Für den Import von Dieselmotoren ohne Abgas-Nachbehandlungssystem gilt eine Übergangsfrist von zwei Jahren. Angepasst wurde entsprechend die Verordnung über die Anforderungen an Schiffsmotoren auf schweizerischen Gewässern (VASm).

Die Änderung ist auch eine Angleichung an das Schutzniveau der EU. Diese hat auf Anfang 2020 neue Grenzwerte für Abgasemissionen und den Partikelausstoss in Kraft gesetzt. Neu gilt in der EU auch die Partikelfilterpflicht für grössere Motoren. Diese wurde in der Schweiz bereits 2007 für alle Motoren umgesetzt.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare