Pull down to refresh...
zurück

Corona zwingt nächstes Zürcher Hotel in die Knie

Die Corona-Krise fordert ein weiteres Opfer in der Schweizer Hotel-Landschaft: Nach dem Swissôtel in Oerlikon muss auch der Glärnischhof in Zürich seine Tore für immer schliessen. 34 Angestellte verlieren dadurch ihren Job.

13.02.2021 / 14:13 / von: das
Seite drucken Kommentare
1
Auch der Glärnischhof in Zürich muss seine Tore für immer schliessen. (Bild: hotelglaernischhof.ch)

Auch der Glärnischhof in Zürich muss seine Tore für immer schliessen. (Bild: hotelglaernischhof.ch)

Der Grund: Seit Beginn der Corona-Pandemie sind die Gästezahlen und der Umsatz stark zurückgegangen. (Bild: hotelglaernischhof.ch)

Der Grund: Seit Beginn der Corona-Pandemie sind die Gästezahlen und der Umsatz stark zurückgegangen. (Bild: hotelglaernischhof.ch)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

60 Jahre lang gehörte das Hotel Glärnischhof zur Stadt Zürich und deren Hotel-Landschaft. Ende März ist jedoch Schluss: Dann schliesst das 4-Sterne-Superieur-Hotel für immer. Schuld daran ist die Corona-Pandemie.

Seit Beginn der Corona-Pandemie seien die Gästezahlen und der Umsatz stark zurückgegangen, berichtet die «Hotel Revue». Aus diesem Grund musste das Traditionshotel bereits im Frühling während des ersten Shutdowns Jobs streichen. Nun kommt es gar zu einer Massenentlassung. Gleich 34 Angestellte verlieren durch die Hotelschliessung ihren Job.

Der Glärnischhof ist nicht das erste Zürcher Hotel, welches die Corona-Pandemie nicht überlebt. Im November musste bereits das Swissôtel in Oerlikon schliessen. Dort sollen nun vorübergehend Studentenwohnungen entstehen, bis das Hotel einen neuen Besitzer gefunden hat.

Beitrag erfassen

Matthu
am 14.02.2021 um 10:59
"Grund ist die Corona Pandemie".Wirklich? Oder sind es wohl die im Sog der Panikmache und überhöhten Zahlen der "Fälle" auf Grund von untauglichen PCR-Tests verhängten Massnahmen?90% der "Fälle" zeigen keine, oder nicht nennenswerte Symptome.Sterblichkeit 0.3 % Durschnittsalter Verstorbener an/mit Corona: 84 Jahre.übrigens, es gibt keine Grippe Fälle mehr... Keine Grippe-Toten mehr. Es gibt zwei neue interessante Wortschöpfungen für dieses tragisch-komische Schauspiel:"Grippe-Verharmloser""Kollateralschäden-Leugner"