Pull down to refresh...
zurück

Dargebotene Hand Zürich mit neuem Anrufrekord

Die Zahl der Anruferinnen und Anrufer bei der Dargebotenen Hand in Zürich hat im vergangenen Jahr erneut zugenommen. Mit 33'141 Anrufen wurde 2023 das Rekordergebnis aus dem Vorjahr von 33'000 Anrufern leicht überschritten.

15.05.2024 / 13:00 / von: lsc / sda
Seite drucken Kommentare
0
Bei der Chat-Beratung der Dargebotenen Hand melden sich vermehrt jüngere Hilfesuchende. (Symbolbild: KEYSTONE/DPA/KARL-JOSEF HILDENBRAND)

Bei der Chat-Beratung der Dargebotenen Hand melden sich vermehrt jüngere Hilfesuchende. (Symbolbild: KEYSTONE/DPA/KARL-JOSEF HILDENBRAND)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Auch die Nachfrage nach der Chat-Beratung ist gross, wie aus den am Mittwoch publizierten Zahlen hervorgeht. Im Vergleich zum Vorjahr stieg sie um zehn Prozent auf 2385 Chats. Über diesen Kanal kommunizieren vorwiegend Hilfesuchende unter vierzig Jahren.


Das eher jüngere Alter der Hilfesuchenden aber auch die Niederschwelligkeit des Beratungskanals wirken sich auf die Gesprächsthemen aus: Themen wie Suizidalität, Gewalt und Sexualität kommen in den Chats bis zu fünf Mal häufiger vor als am Telefon.


Seit einem Jahr bietet die Dargebotene Hand Zürich auch Gespräche auf Englisch an. Dieses Angebot heisst «Heart2Heart». Im ersten Betriebsjahr fanden 1064 englische Hilfs-Gespräche statt.


Auffallend dabei sei, dass der Männeranteil mit 36 Prozent dort deutlich höher ausfalle als bei der deutschen Linie. Die Anrufenden sind auch eher jünger als beim deutschsprachigen Angebot.


Menschen in schwierigen Lebenslagen und Suizidgefährdete können sich neben der Dargebotenen Hand (Tel. 143) auch an andere Hilfsangebote wenden:

Beitrag erfassen

Keine Kommentare