Pull down to refresh...
zurück

Das Smartphone führt immer mehr zu folgenschweren Verkehrsunfällen

Unfallstatistiken zeigen, dass das Smartphone bei Verkehrsunfällen eine entscheidende Rolle spielt. Unaufmerksamkeit ist heute die häufigste Ursache für Verkehrsunfälle, warnt RoadCross Schweiz und unterstreicht die Problematik mit einer Kampagne im VBZ-Tram.

20.09.2021 / 18:52 / von: lpe
Seite drucken Kommentare
0
Immer öfters sind Verkehrsteilnehmende durch das Smartphone abgelenkt. (Symbolbild: KEYSTONE)

Immer öfters sind Verkehrsteilnehmende durch das Smartphone abgelenkt. (Symbolbild: KEYSTONE)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Im falschen Moment kann der Griff zum Smartphone tödlich sein. Immer häufiger sind Verkehrsteilnehmende durch das Smartphone abgelenkt und es kommt zu schweren Unfällen. Besonders betroffen sind Personen zwischen 16 und 24 Jahren. Sie gehören zu den sogenannten «Mobile Natives» und sind mit dem Smartphone aufgewachsen. RoadCross Schweiz hat diesen Sommer eine Kampagne lanciert, um insbesondere diese Bevölkerungsgruppe auf die Gefahren aufmerksam zu machen. Die Kampagne wurde bislang insbesondere online und auf Social Media geführt. Seit Montag wirbt in der Stadt Zürich nun auch ein VBZ-Tram für die Kampagne, ausserdem startet ein Präventionsfilm mit dem Namen «Die letzten Worte».

«Handy in die Tasche»

Die Aufforderung der Kampagne lautet unmissverständlich: «Handy in die Tasche». Unterwegs auf der Strasse soll das Smartphone weggesteckt werden, damit der Fokus voll und ganz auf der jeweiligen Umgebung liegt.

Im Beitrag von RADIO TOP gibt Mike Egle Einblick in die Kampagne:

audio

Beitrag erfassen

Keine Kommentare