Pull down to refresh...
zurück

Das Zürich Openair zieht positive Bilanz

Während vier Tagen besuchten insgesamt 82‘000 Festivalgänger das Zürich Openair (ZOA). Bei optimalen Wetterbedingungen sorgten die verschiedenen Acts für ein gelungenes Festival, teilen die Veranstalter mit. Auch das neue Flex-Ticket ist bei den Besuchern gut angekommen.

25.08.2019 / 17:51 / von: swd
Seite drucken Kommentare
0
Das neunte Zürich Openair ging gestern zu Ende. (Bild: RADIO TOP/Marian Märki)

Das neunte Zürich Openair ging gestern zu Ende. (Bild: RADIO TOP/Marian Märki)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In Rümlang ging gestern die neunte Ausgabe des ZOA zu Ende. Die Organisatoren ziehen eine positive Bilanz: Es wurden über 40‘000 Ticketeinheiten verkauft, insgesamt 82‘000 Personen strömten auf das Festivalgelände. Das ist ein neuer Besucherrekord.

Zu den Highlights zählten «The Chemical Brothers», «Calvin Harris», «Swedish House Mafia», «Macklemore» und «Billie Eilish». Die Veranstalter sind mit dem Festival zufrieden, sagt Rolf Ronner, Geschäftsführer des ZOA: «Das Festival ist sehr gut gelaufen. Es gab viele grossartige Shows und es herrschte eine tolle und friedliche Stimmung auf dem Gelände.»

Nicht nur musikalisch hatte das Zürich Openair einiges zu bieten. Am Festival sorgten knapp 20 Food-Anbieter für das leibliche Wohl der Besucher.

Die grösste Neuerung des diesjährigen ZOA ist jedoch das neue Flex-Ticket. Das flexible Ticket gewährt dem Ticketkäufer an einem der vier Festivaltage Einlass. Der Tag kann selber ausgewählt werden. «Die neue Ticketkategorie wurde von den Kunden sehr geschätzt und unsere Idee, den Besuchern Flexibilität bieten zu können, hat sich somit bewährt. Ich bin zuversichtlich, dass wir das Flex-Ticket auch im nächsten Jahr wieder anbieten werden», sagt Rolf Ronner.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare