Pull down to refresh...
zurück

Der FCZ verliert erstmals unter dem Trainer Rizzo

Der FC Zürich hat die erste Niederlage in dieser Saison unter Interimscoach Massimo Rizzo bezogen. Wenige Sekunden vor Schluss kassierte der FCZ bei Servette das entscheidende 2:1. In den weiteren Nachtragsspielen vom Mittwoch kamen Luzern und Lausanne zu Siegen.

02.12.2020 / 20:15 / von: cgr/sda
Seite drucken Kommentare
0
Zürichs Interimstrainer Massimo Rizzo konnte seine Serie gegen Servette nicht weiterziehen. (Bild: Keystone/Olivier Maire)

Zürichs Interimstrainer Massimo Rizzo konnte seine Serie gegen Servette nicht weiterziehen. (Bild: Keystone/Olivier Maire)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Auf den ersten Rückstand hatte der FC Zürich noch rasch reagieren können. Das 1:1 von Toni Domgjoni (75.) fiel rund fünf Minuten nach dem Treffer des Genfer Stürmers Grejohn Kyei. Auf das zweite Tor der Gastgeber war kein Reagieren mehr möglich: Théo Valls traf nach 93 Minuten und fast unmittelbar vor dem Schlusspfiff.

Der FC Luzern feierte wenige Tage nach dem ersten gleich den zweiten Erfolg in der laufenden Meisterschaft. Die Innerschweizer setzten sich gegen den FC Sion mit 2:0 durch.

Im Duell der Aufsteiger schlug Lausanne unter anderem dank zweier Tore von Aldin Turkes den FC Vaduz mit 3:0. Wenige Tage nach der Niederlage gegen die Young Boys bei der Stadion-Eröffnung war es der erste Lausanner Sieg im Stade de la Tuilière.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare