Pull down to refresh...
zurück

«Die Leute sind zurückhaltender geworden»

Die Corona-Pandemie hat auch das Schweizer Nachtleben fest im Griff. Die aktuellen Massnahmen verbieten eine Konsumation im Stehen und es gilt eine Maskenpflicht. Ausbleibende Gäste und solche, die sich gegen das Tragen einer Maske wehren, sind für Bars und Clubs die Folgen davon.

26.10.2020 / 12:59 / von: asl
Seite drucken Kommentare
0
Das Tanzen, Trinken und Feiern in Bars und Clubs ist in der aktuellen Corona-Pandemie nicht mehr so leichtfüssig. (Symbolbild: pixabay.com/SnapShot)

Das Tanzen, Trinken und Feiern in Bars und Clubs ist in der aktuellen Corona-Pandemie nicht mehr so leichtfüssig. (Symbolbild: pixabay.com/SnapShot)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Das Nachtleben wird in Zeiten von Corona immer schwieriger. Dies nicht nur für die Club-Besuchenden, sondern auch für die Club-Betreiber. Die aktuellen Massnahmen verbieten das Konsumieren im Stehen sowohl drinnen als auch draussen und wer nicht sitzt, muss eine Maske tragen. Die Ostschweizer Kantone sprachen letzte Woche gar ein Tanzverbot aus.

RADIO TOP hat nachgefragt, wie das erste Ausgangs-Wochenende mit verschärften Massnahmen über die Bühne ging:

Audio

Im Zürcher Kulturbetrieb Kosmos sei die Masken- und Sitzpflicht kein Problem gewesen, sagt Mediensprecherin Sarah Bleuler gegenüber RADIO TOP. Sie haben gute Erfahrungen gemacht damit. Auch meint Bleuer, dass die Gäste gar froh über die Maskenpflicht seien und es klar sei, dass die Maske immer dann getragen werden muss, wenn man sich im Lokal bewegt. Anderseits sei aber laut Bleuer auch zu beobachten gewesen, dass die Menschen zurückhaltender geworden sind. «An einem Freitagabend ist es im Kosmos sonst immer rappelvoll», sagt die Mediensprecherin gegenüber RADIO TOP zum vergangenen Wochenende. «Es hatte nicht so viele Leute wie an einem normalen Freitagabend im Oktober.»

Anders tönt es bezüglich der Maskenpflicht bei der News Cafe Bar in St.Gallen. Da musste das Personal am vergangenen Wochenende vermehrt Besuchende auf die geltenden Vorgaben aufmerksam machen. Laut Dominique Öhri von der News Cafe Bar seien es vor allem die älteren Gäste, die sich gegen das Tragen einer Maske wehren.

Aufgrund der aktuell geltenden Massnahmen haben sich bereits verschieden Bar- und Clubbetriebe in der Region dazu entschieden, ihre Betriebe bis auf Weiteres zu schliessen. Dazu zählen unteranderem das Kugl in St.Gallen, das Hive in der Stadt Zürich und das Kraftfeld in Winterthur.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare