Pull down to refresh...
zurück

Drei Hanf-Indooranlagen in Zürich, St.Gallen und Schwyz ausgehoben

In den Kantonen St.Gallen, Zürich und Schwyz hat die Polizei insgesamt sechs Betreiber von drei illegalen Hanfanlagen verhaftet. Dabei wurden über 6000 Hanfpflanzen sichergestellt.

13.12.2018 / 16:18 / von: vsu/sda
Seite drucken Kommentare
0
Drei Hanfanlagen konnten durch die Kantonspolizei Zürich still gelegt werden. (Symbolbild: pixabay.com)

Drei Hanfanlagen konnten durch die Kantonspolizei Zürich still gelegt werden. (Symbolbild: pixabay.com)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Kantonspolizei Zürich hat in den Kantonen Zürich, Schwyz und St.Gallen drei illegale Hanf-Indooranlagen entdeckt. Sie entsorgte mehr als 6000 Hanfpflanzen und die technische Einrichtung. Rund 50'000 Franken wurden sichergestellt und sechs mutmassliche Betreiber verhaftet.

In einer koordinierten Aktion führten die Einsatzkräfte Hausdurchsuchungen an insgesamt 13 Standorten durch, an denen die jeweiligen Polizeikorps beteiligt waren. Bei den Verhafteten handelt es sich um fünf Schweizer und einen Deutschen im Alter zwischen 30 und 38 Jahren, wie die Kantonspolizei Zürich am Donnerstag mitteilt.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare