Pull down to refresh...
zurück

Ehemaliges «Gammelhaus» in Zürich besetzt

Ein ehemaliges «Gammelhaus» im Zürcher Kreis 4 hat neue Bewohner. Die Liegenschaft im Langstrassenquartier wird seit Anfang Woche besetzt. Die Stadt Zürich will die Besetzer bis zum Start der Sanierungsarbeiten tolerieren.

03.03.2021 / 08:09 / von: asl
Seite drucken Kommentare
0
Das besetzte Haus befindet sich im Zürcher Langstrassenquartier. (Symbolbild: RADIO TOP/Aline Sloksnath)

Das besetzte Haus befindet sich im Zürcher Langstrassenquartier. (Symbolbild: RADIO TOP/Aline Sloksnath)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In Zürich ist eines der ehemaligen «Gammelhäuser» im Langstrassenquartier besetzt worden. Die Besetzer seien am Montag eingezogen, schreiben verschiedene Medien. Wie sie in das Haus gelangt sind, ist nicht ersichtlich. Die Fenster im Erdgeschoss der Liegenschaft sind mit Brettern verbarrikadiert. Die Besetzer wollen mit dieser Aktion ein Zeichen gegen die Gentrifizierung setzen.

Das Haus gehört der Stadt Zürich. Sie will die Besetzer anderthalb Jahre lang tolerieren, denn früher beginnen die Sanierungsarbeiten sowieso nicht. Bis dahin soll die Besetzung wie eine Zwischennutzung behandelt werden. Die Besetzer der Magnusstrasse 27 hätten auch versprochen, im Haus keine Partys zu veranstalten. Im Erdgeschoss wollen sie zudem ein alternatives Gemeindezentrum einrichten. In Zukunft sollen im Haus Mietwohnungen entstehen.

Früher lebten in dieser Liegenschaft Drogenabhängige unter prekären Bedingungen. Vor fünf Jahren wurde das Haus geräumt. Der ehemalige Besitzer ist in der Zwischenzeit wegen Wuchers verurteilt worden.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare