Pull down to refresh...
zurück

Eine Verhaftung nach Tumulten nach Zürcher Fussball-Derby

Am Sonntagabend ist es wegen Fussballfans zu einem Polizeieinsatz in Zürich gekommen. Nach dem Derby zwischen dem FC Zürich und GC kam es beim GC-Fanlokal an der Heinrichstrasse zu Auseinandersetzungen. Eine Person wurde verhaftet.

03.12.2018 / 10:26 / von: meg/vsu
Seite drucken Kommentare
0
Mehrere Polizisten waren vor dem GC-Fanlokal an der Heinrichstrasse in Vollmontur im Einsatz (Bild: brk-news.ch)

Mehrere Polizisten waren vor dem GC-Fanlokal an der Heinrichstrasse in Vollmontur im Einsatz (Bild: brk-news.ch)

Mehrere Polizisten waren vor dem GC-Fanlokal an der Heinrichstrasse in Vollmontur im Einsatz (Bild: brk-news.ch)

Mehrere Polizisten waren vor dem GC-Fanlokal an der Heinrichstrasse in Vollmontur im Einsatz (Bild: brk-news.ch)

Mehrere Personen wurden vor dem Lokal kontrolliert (Bild: brk-news.ch)

Mehrere Personen wurden vor dem Lokal kontrolliert (Bild: brk-news.ch)

Die Polizei war auch mit Schilder im Einsatz (Bild: brk-news.ch)

Die Polizei war auch mit Schilder im Einsatz (Bild: brk-news.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Sonntagnachmittag kam es zwischen den rivalisierenden Fangruppen des FC Zürich und GC zu einem knappen Aufeinandertreffen. Die Polizei konnte grössere Ausschreitungen verhindern. 

Gegen 14.30 Uhr starteten von der Fritschiwiese mit mehreren hundert Personen der Fanmarsch der FCZ-Fans – fast gleichzeitig marschierten auch die GC-Anhänger vom ehemaligen Hardturmareal mit mehreren hundert Personen in Richtung Letzigrund los. Während des Marsches wurden diverse Fackeln und Böller von FCZ-Fans gezündet. Auch während des Spiels kam es in beiden Fangruppen vor, dass pyrotechnische Gegenstände gezündet wurden, berichtet die Stadtpolizei Zürich. Nach dem Spiel suchten dann GC-Fans die Konfrontation mit den gegnerischen Fans. Dabei schritt die Stadtpolizei Zürich ein und setzte Gummischrot ein, da Steine und Flaschen auf die Polizisten geworfen wurden. 

Insgesamt wurden rund 60 Personen kontrolliert, dabei wurden Vermummungsmaterial und pyrotechnische Gegenstände sichergestellt. Ein 19-jähriger Mann wurde verhaftet, weil er im Stadion pyrotechnisches Material niedergebrannt hatte. Verletzte gab es laut der Stadtpolizei Zürich keine. Allerdings wurde ein Tram von FCZ-Fans beschädigt, was zu Betriebsstörungen des Zürcher Trams führte.

Der Polizeieinsatz lief bis in den späten Sonntagabend hinein. Das Spiel, welches um 16 Uhr begann, konnte der FC Zürich für sich entscheiden. Am Ende hiess es im Letzigrund 2:0 für den FCZ.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare