Pull down to refresh...
zurück

Endspurt im Wahlkampf für Zürcher Regierungsratswahlen

Martin Neukom von den Grünen und Thomas Vogel von der FDP kämpfen laut den Umfragen um den letzten Sitz im Zürcher Regierungsrat. Beide mobilisieren am Tag vor den Wahlen noch einmal auf der Strasse. Beide sind motiviert.

22.03.2019 / 17:38 / von: meg
Seite drucken Kommentare
0
Thomas Vogel und Martin Neukom gehen am letzten Tag vor den Wahlen auf der Strasse auf Stimmenfang (Bild: martin-neukom.ch/Sylvie F. Matter; thomas-vogel.fdp-zh.ch)

Thomas Vogel und Martin Neukom gehen am letzten Tag vor den Wahlen auf der Strasse auf Stimmenfang (Bild: martin-neukom.ch/Sylvie F. Matter; thomas-vogel.fdp-zh.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Bei der letzten Umfrage betrug der Vorsprung von Thomas Vogel noch rund vier Prozent. Die Tendenz ging aber Richtung Martin Neukom, denn er konnte im Vergleich zur ersten Umfrage aufholen. Nun steht die Entscheidung unmittelbar bevor. Die Regierungsratswahlen sind am Sonntag. Das heisst, es bleibt nur noch ein Tag, um auf Stimmenfang zu gehen.

Diesen Tag nutzen beide Kandidaten. Thomas Vogel verteilt am Samstag in Zürich Flyer und will sich mit der Bevölkerung unterhalten. Er meint: «Ich mache das gerne. Es ist immer spannend sich mit den Leuten auszutauschen.» Und schmunzelnd fügt er an, es sei ja auch schönes Wetter.

Auch sein grosser Gegner Martin Neukom ist noch bis am Mittag auf der Strasse, um sich zu präsentieren. Neukom sagt: «Wir setzten bei der Mobilisierung der Leute auch auf die sozialen Medien. Wir wollen verhindern, dass die Leute vergessen, abstimmen zu gehen.» Dies sei besonders wichtig, da die Stimmbeteiligung nicht allzu hoch sein dürfte.

Der RADIO TOP Beitrag mit weiteren Stimmen der beiden Kandidaten zu ihrem Endspurt im Wahlkampf:

audio 

Beide Kandidaten sind überzeugt, dass auch an diesem letzten Tag vor den Wahlen Aktionen wichtig sind und das Ergebnis noch beeinflusst werden kann. Auch wenn viele Wähler ihre Couverts bereits abgegeben haben.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare