Pull down to refresh...
zurück

Erstes Nati-Aufgebot für Claudio Schmid

Die Schweizer Unihockey Nationalmannschaft startet im Februar in die Vorbereitung für die Heim-WM im November. Der Trainer der Schweizer Nationalmannschaft David Jansson hat Claudio Schmid vom UHC Uster zum ersten Mal aufgeboten. Ansonsten setzt er für die neue WM-Kampagne auf die bewährten Spieler.

21.01.2022 / 07:10 / von: psc
Seite drucken Kommentare
0
Claudio Schmid vom UHC Uster ist zum ersten Mal für die Schweizer A-Nati aufgeboten worden. (Bild: www.uhcuster.ch)

Claudio Schmid vom UHC Uster ist zum ersten Mal für die Schweizer A-Nati aufgeboten worden. (Bild: www.uhcuster.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Für die Schweizer Nationalmannschaft startet mit dem Trainingscamp in Filzbach von 2. bis 6. Februar die neue WM-Kampagne. In knapp zehn Monaten steht die WM in Winterthur und Zürich bevor. Der Trainer David Jansson hat in seinem Aufgebot für das erste Trainingscamp den 19-jährigen Claudio Schmid vom UHC Uster nominiert. «Claudio zeigte eine gute U19-WM, hat einen sehr guten Schuss und viele Eigenschaften, die wir brauchen können. Und: Er schiesst Tore», so Jansson über Schmid.

Im TOP Regiosport erzählt Claudio Schmid vom UHC Uster, wie er von seinem ersten Nati-Aufgebot erfahren hat:

audio

Claudio Schmid spielt bim UHC Uster auf der Position des Flügelstürmers. «Mit dem Nati-Aufgebot ist für mich ein Traum in Erfüllung gegangen», sagt der 19-Jährige. Er habe schon als Kind davon geträumt, die Schweiz vertreten zu dürfen. Nun will er sich dem Trainer aufdrängen, sodass er schlussendlich auch für die WM in Zürich und Winterthur vom 5. bis am 13. November 2022 aufgeboten wird.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare