Pull down to refresh...
zurück

«Es ist alles Vorschriftsgemäss gelaufen»

Die Zürcher SVP wirft dem Justitzdepartement vor, dass die Informationen über den Ausbruch dreier Flüchtlinge aus dem Flughafengefängnis spärlich ausgefallen sind. Die Bevölkerung müsse laut SVP über die Nationalitäten der Flüchtige informiert werden. Dieser Kritik gibt das Amt für Justizvollzug zum Teil recht.

11.06.2019 / 18:26 / von: cno/mco
Seite drucken Kommentare
0
Die drei Männer warteten im Flughafengefängnis auf ihre Ausschaffung. (Screenshot: TELE TOP)

Die drei Männer warteten im Flughafengefängnis auf ihre Ausschaffung. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am 08. Juni sind drei Flüchtlinge aus dem Flughafengefängnis ausgebrochen. Das Amt für Justitz hat informiert, wie die SVP aber kritisiert, zu wenig. Die Natioanlität der Flüchtigen fehle.

Bei der Kommunikation sei alles richtig gelaufen, rechtfertigt sich Rebecca de Silva, Sprecherin des Amts für Justizvollzug Zürich. Manchmal brauchen solche Entscheidungen über die Veröffentlichung sensibler und persönlichen Daten Zeit.

Wieso das Justizdepartement mit der Herausgabe der Nationalitäten gewartet hat und was die Flüchtlinge für eine Nationalität haben, im Beitrag von RADIO TOP: 

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare