Pull down to refresh...
zurück

EWZ streicht Solarstrom aus Angebot

Das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich kippt reinen Solarstrom aus seinem Angebot. Zu wenige Nutzer und ein zu hoher administrativer Aufwand seien der Grund dafür.

20.06.2019 / 16:23 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich kippt reinen Solarstrom aus seinem Angebot. (Symbolbild: Pixabay.com/ulleo)

Das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich kippt reinen Solarstrom aus seinem Angebot. (Symbolbild: Pixabay.com/ulleo)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Mitten in der Klimadebatte wagt das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (EWZ) einen mutigen Schritt: Sie streichen ihr Solarstrom-Paket «Solartop», welches zu hundert Prozent aus Solarstrom aus Schweizer Fotovoltaikanlagen besteht, aus dem Angebot. Gegenüber dem «Tagesanzeiger» begründet das EWZ den Schritt mit dem zu grossen administrativen Aufwand, den die Solarstrombezüger verursachen würden. 

Nur gerade 200 der rund 13'000 «Solartop»-Kunden würden ihren gesamten Verbrauch damit decken. Alle anderen Nutzer würden nur einen kleinen Teil mit Solarstrom decken - die Menge war bislang frei wählbar. Die Kleinstmengen, die so entstehen würden, seien zu mühsam in der Abrechnung.

Ab 2020 will das EWZ nur noch drei fixe Strommischungen anbieten. Keine davon enthält mehr als 3,5 Prozent Solarstrom. Nicht einmal das ökologische Spitzenprodukt namens «Pronatur».

Beitrag erfassen

Keine Kommentare