Pull down to refresh...
zurück

Familienvater in Zürich attackiert: 16-Jähriger FCZ-Fan stellt sich

Nach dem Spiel FCZ gegen den FCSG vergangenen Mittwoch, ist ein 40-jähriger Familienvater am Hardplatz von einem Mann am Kopf schwer verletzt worden. Nun hat sich der 16-jährige mutmassliche Täter selbst der Polizei gestellt.

16.08.2019 / 14:30 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Nach dem Spiel FCZ gegen den FCSG vergangenen Mittwoch, ist ein 40-jähriger Familienvater am Hardplatz von einem Mann am Kopf schwer verletzt worden. (Screenshot: Google Maps)

Nach dem Spiel FCZ gegen den FCSG vergangenen Mittwoch, ist ein 40-jähriger Familienvater am Hardplatz von einem Mann am Kopf schwer verletzt worden. (Screenshot: Google Maps)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Mittwochabend ist ein 40-jähriger Mann in Begleitung seiner zwei Kleinkinder beim Einsteigen in einen VBZ-Bus von einem Unbekannten niedergeschlagen und dabei schwer verletzt worden. Geschehen ist es nach dem Spiel des FC Zürich gegen den FC St.Gallen.

Wenige Stunden nach dem Verbreiten der Medienmitteilung stellte sich der 16-jährige mutmassliche Täter auf einem Polizeiposten im Kanton Zürich. Dies teilt die Stadtpolizei Zürich am Freitag mit.

Er wurde festgenommen und der zuständigen Fachgruppe Jugenddienst der Stadtpolizei Zürich zugeführt. Nach weiteren Abklärungen und einer polizeilichen Befragung wurde er der zuständigen Jugendanwaltschaft zugeführt.

Wie verschiedene Medien am Freitagnachmittag schreiben, sei der 16-Jährige bereits wieder entlassen worden. Sarah Reimann von der Oberjugendstaatsanwaltschaft bestätigte den Sachverhalt gegenüber RADIO TOP auf Anfrage. Angaben über eine mögliche Strafe sowie das Tatmotiv, gibt es derzeit keine. 

Laut mehreren Medienberichten habe der Familienvater in bestimmten, aber nicht aggressiven Ton Platz im Bus gefordert. Er habe gesagt, dass man aufrücken solle. Danach sei er unvermittelt angegriffen worden.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare