Pull down to refresh...
zurück

FC Zürich verliert gegen Tabellenschlusslicht FC Vaduz

Im 14. Anlauf hats geklappt: Der FC Vaduz gewinnt erstmals ein Spiel gegen den FC Zürich. Die Mannschaft von Trainer Mario Frick setzt sich im Letzigrund verdient mit 1:0 durch. Der FCZ tut sich nach dem Sieg gegen Basel schwer. Ein Treffer wird ihm aberkannt.

27.01.2021 / 20:38 / von: cgr/sda
Seite drucken Kommentare
0
Der FC Vaduz schlägt den FC Zürich 1:0. (Bild: Keystone/Alexandra Wey)

Der FC Vaduz schlägt den FC Zürich 1:0. (Bild: Keystone/Alexandra Wey)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die erste Niederlage des FCZ gegen die Liechtensteiner nach neun Siegen und vier Unentschieden liess sich an zwei Szenen festmachen: Vor dem einen Tor traf Yannick Schmid nach einer Stunde nach einem Corner von Milan Gajic per Kopf für die Vaduzer. Und auf der Gegenseite wurde dem FCZ in den Schlussminuten der regulären Spielzeit der Ausgleich durch Adrian Winter nach Einschaltung des VAR aberkannt. Blaz Kramer hatte in der Vorbereitung gegen Schmid den Ellbogen zu Hilfe genommen. Statt das 1:0 vorbereitet zu haben, wurde Kramer mit Gelb-Rot vom Platz geschickt.

Der zweite Ligasieg und erste Auswärtserfolg des Aufsteigers war verdient. Die Gäste, denen die lange Verletztenliste der Zürcher in die Karten spielte, besassen mehr und auch die besseren Chancen. Nach 28 Minuten traf Schmid, ebenfalls nach einem Corner, ein erstes Mal die Lattenunterkante, in der Nachspielzeit vergab der eingewechselte Tunahan Cicek die Siegsicherung mit einem weiteren Aluminiumtreffer.

Das Bemühen konnte man dem FCZ nicht absprechen. Gelingen wollte den Gastgebern in Abwesenheit des wegen einer Reizung im Knie ausgefallenen Rückkehrers Blerim Dzemaili aber wenig, auch weil es ihm der Gegner mit einer massierten Verteidigung schwermachte. In der ersten Halbzeit hatte Antonio Marchesano die einzige gute Szene im Vaduzer Strafraum, als er den Ball nach starkem Dribbling über das Tor schoss. Nach dem Seitenwechsel dauerte es ebenfalls lange, ehe der FCZ in der Offensive mit dem vermeintlichen Ausgleich auf sich aufmerksam machte.

Durch die nicht budgetierte Niederlage gegen den Tabellenletzten verpassten die Zürcher in der Tabelle den Sprung auf den 2. Platz. Vaduz seinerseits, das schon am letzten Sonntag beim Remis gegen die Young Boys ohne Gegentor geblieben ist, rückte dank dem zweiten Saisonsieg auf zwei Punkte an Luzern heran. Die Zentralschweizer, die sich in Quarantäne befinden, haben jedoch zwei Spiele weniger absolviert.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare