Pull down to refresh...
zurück

Fischzellen statt Fische - EAWAG Chemikalientest ersetzt Tierversuche

Ein an der EAWAG entwickelter Chemikalientest hat ein Gütesiegel der OECD erhalten. Mit dem Test können Chemieproduzenten herausfinden ob ihre Chemikalien für die Umwelt und insbesondere für Wasserlebewesen schädlich sind.

30.06.2021 / 17:01 / von: jis/svb
Seite drucken Kommentare
0
So genannte Umwelttoxizitätstests sind Pflicht, wenn immer ein Unternehmen eine neue Chemikalie auf den Markt bringen will. (Bild: TELETOP)

So genannte Umwelttoxizitätstests sind Pflicht, wenn immer ein Unternehmen eine neue Chemikalie auf den Markt bringen will. (Bild: TELETOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Aktuell werden in der Schweiz jährlich bis zu 8000 Fische getötet um heraus zu finden wie giftig neue Chemikalien für die Umwelt sind. Bei den aktuellen Tests werden die neuen Chemikalien in einem Tank voll Fische getestet und dann geschaut wie viele Fische überleben. Beim neuen Test der EAWAG-Forscherinnen Kristin Schirmer und Melanie Fischer werden nur Fischzellen benutzt um den Test zu machen. Es müssen also keine Fische in einem Tank an Chemikalien verenden. Ausserdem werden weit weniger Chemikalien und Wasser für den Test verbraucht. Mit dem OECD Gütesiegel kann der Test weltweit gebraucht werden. Die Entwicklerinnen hoffen, dass der Test schnell Verbreitung findet unter Chemiefirmen und so weniger Fische sterben müssen und Ressourcen gespart werden können. 

Im Interview mit TELE TOP erklären die EAWAG-Forscherinnen wie die Tests funktioniert und weshalb für sie der Erhalt des OECD Gütesiegels so wichtig ist:

video 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare