Pull down to refresh...
zurück

Freunde, Familie und Fans erweisen Köbi Kuhn die letzte Ehre

Im Zürcher Grossmünster ist an einer Gedenkfeier dem ehemaligen Nati-Trainer Köbi Kuhn gedacht worden. Zahlreiche Freunde, Wegbegleiter und Fans haben ihm die letzte Ehre erwiesen.

13.12.2019 / 16:05 / von: psc/slu/sda
Seite drucken Kommentare
0
Die Fans des FC Zürich haben ein Banner für Köbi Kuhn am Grossmünster angebracht. (Bild: RADIO TOP/Céline Greising)

Die Fans des FC Zürich haben ein Banner für Köbi Kuhn am Grossmünster angebracht. (Bild: RADIO TOP/Céline Greising)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Weggefährte und Angehörige haben in Zürich von Fussballlegende Köbi Kuhn Abschied genommen. Dies an einer öffentlichen Trauerfeier im Grossmünster. Persönlichkeiten aus Sport, Politik und Gesellschaft haben daran teilgenommen. Auch Fans und Spieler des FC Zürich waren anwesend. 

«Ich habe wunderschöne Momente mit Köbi erlebt», sagt der ehemalige Fussballprofi Karl Odermatt. «Vor allem die Siege mit der Nationalmannschaft werde ich für immer in Erinnerung haben.» Auch der ehemalige Torhüter der Nationalmannschaft, Pascal Zuberbühler, hat Kuhn die letzte Ehre erwiesen: «Köbi war wie ein Vater für uns.»

Die allermeiste Zeit seiner aktiven Karriere gehörte Köbi Kuhn zum FC Zürich. Die Identifikation ging noch weiter: Kuhn war selber der FCZ. Schon in den Sechziger- und Siebzigerjahren gewann der begnadete junge Fussballer auch Freunde und Kumpel bei rivalisierenden Klubs. Viel später, als er ein erfolgreicher Schweizer Nationalcoach war, wurde aus Köbi dem Zürcher ohnehin der Köbi National. Köbi Kuhn ist am 26. November gestorben. 

Wie sich der Ex-Nati Goalie Pascal Zuberbühler an Köbi Kuhn erinnert und weitere Stimmen von der Gedenkfeier, im Beitrag von RADIO TOP: 

Audio 

TELE TOP war an der Trauerfeier von «Köbi National»

video

Sportgrössen verabschieden sich im SDA-Video vom ehemaligen Nationaltrainer Köbi Kuhn.

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare