Pull down to refresh...
zurück

Fuchs attackiert Patientin im Unispital Zürich

Im Universitätsspital Zürich attackierte vor wenigen Tagen ein Fuchs eine Patientin. Durch eine offene Balkontür gelangte dieser in das Zimmer, wie Recherchen von TELE TOP ergaben. Die Patientin erlitt eine Bisswunde.

20.07.2019 / 14:05 / von: rme
Seite drucken Kommentare
2
Im Universitätsspital Zürich ist eine Patientin von einem Fuchs attackiert worden. (Symbolbild: pixabay.com/Alexas_Fotos)

Im Universitätsspital Zürich ist eine Patientin von einem Fuchs attackiert worden. (Symbolbild: pixabay.com/Alexas_Fotos)

2
Schreiben Sie einen Kommentar

Mit einem ungebetenen Gast hatte eine Patientin im Universitätsspital Zürich zu kämpfen. Durch eine offene Balkontür schlich sich ein Fuchs in ihr Zimmer. Dort attackierte er die schlafende Patientin. Diese zog sich beim Angriff eine leichte Bisswunde zu.

Auf Anfrage von TELE TOP bestätigt die Kommunikationsstelle vom Universitätsspital Zürich den Vorfall. «Vor einigen Tagen konnte ein Fuchs in ein Zimmer gelangen», sagt Cindy Mäder vom Universitätsspital im Beitrag von TELE TOP:

video

Die Patientin wurde nach dem Vorfall sofort medizinisch betreut. Die Wunde wurde desinfiziert und der Patientin wurden Antibiotika verabreicht. Die Verantwortlichen des Universitätsspitals haben nach dem Vorfall den zuständigen Wildhüter informiert. Dazu haben sie intern darauf hingewiesen, dass die Fenster und Türen über Nacht geschlossen werden müssen.

Auch macht der Sicherheitsdienst die Besucher, Patienten und Mitarbeiter darauf aufmerksam, die Tiere nicht zu füttern.

Beitrag erfassen

P.Perucchi
am 24.07.2019 um 16:51
War der Fuchs tollwütig?
Jenal
am 21.07.2019 um 16:21
Dass der Fuchs durch das Anfüttern der Oatienten sozusagen unverychmmt wird ist bei Wildtieten normal. Der Fuchs forderte sein Snake und Wenn's nicht schnell genug geht schnappt er auch mal gerne zu. Aber nicht aggressiv !!!