Pull down to refresh...
zurück

«Für Notfall-Lösungen ist immer gesorgt»

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch legte ein Ausfall bei der Swisscom die Verbindung zu diversen Notfallzentren lahm. Die Feuerwehr-Depots, Kantonspolizeien und Rettungsdienste in der Region waren jedoch für den Ausfall gerüstet.

12.02.2020 / 12:07 / von: vsa/mma/nzi
Seite drucken Kommentare
0
Wer in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch einen Rettungswagen brauchte, hatte zwischenzeitlich unter Umständen Schwierigkeiten, diesen zu rufen. (Symbolbild: Schutz & Rettung Zürich)

Wer in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch einen Rettungswagen brauchte, hatte zwischenzeitlich unter Umständen Schwierigkeiten, diesen zu rufen. (Symbolbild: Schutz & Rettung Zürich)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat ein Ausfall bei der Swisscom für Aufregung gesorgt. Zwischenzeitlich waren diverse Notrufzentralen nicht erreichbar.

Bei der kantonalen Notrufzentrale St.Gallen sei so ein Ausfall kein Problem. Da wird einfach auf ein zweites System umgeschaltet. Bei der Kantonspolizei Zürich geht das nicht. Die Polizei war nur über eine Handynummer zu erreichen. Etwas haben die beiden Stellen aber gemeinsam: Die Mitarbeiter prüfen immer wieder, ob der Notruf noch zu erreichen ist.

Der Feuerwehr in Winterthur beispielsweise blieb gestern jedoch nichts anderes übrig, als so gut es geht auf sich aufmerksam zu machen. Es waren zusätzliche Mitarbeiter im Depot, die alle Lichter anhatten und so ihre Präsenz gezeigt haben.

Wie die Notfallzentralen auf den Swisscom-Ausfall reagiert haben, im Beitrag von RADIO TOP:

audio

Schutz und Rettung der Stadt Zürich erklärt im Beitrag von TELE TOP, welche Massnahmen getroffen wurden:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare