Pull down to refresh...
zurück

GC baut Nachwuchsbereich um

Der Grasshopper Club Zürich wird auf die kommende Saison 2020/21 den Bereich Kinderfussball umstrukturieren. Unter anderem werden die Nachwuchsteams bis zur U11 gestrichen.

26.05.2020 / 11:17 / von: mma/cob
Seite drucken Kommentare
0
Die Nachwuchsmannschaften bis zur U11 werden gestrichen. (Symbolbild: Pixabay.com/bottomlayercz0)

Die Nachwuchsmannschaften bis zur U11 werden gestrichen. (Symbolbild: Pixabay.com/bottomlayercz0)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Zürcher Fussballclub GC baut seinen Nachwuchsbereich um. Per Ende der Saison 2019/20 werden die auf der Sportanlage Juchhof angesiedelten U9-, U10- und U11-Teams des GC-Nachwuchs aus dem Spielbetrieb genommen. Dies geht aus einer Mitteilung vom Dienstag hervor.

Der Klub begründet den Entscheid damit, dass die Kinder nicht unter Leistungsdruck gerieten und ihnen so Fahrzeiten erspart werden. Die Kinder würden zuerst in ihrem Stammverein und im gewohnten Umfeld bleiben.

Der Nachwuchsbereich wird neu dezentral geführt. Das neue Konzept sieht vor, mit Partnervereinen, Stützpunkten und Fussballschulen zusammenzuarbeiten. Die Trainer der Breitenvereine sollen auch in Zukunft vom Know-how der GC-Nachwuchsabteilung profitieren können. GC werde regelmässig Mustertrainings sowie Traineraus- und Weiterbildungen in den Partnervereinen durchführen, heisst es in der Mitteilung weiter.

Damit die Förderung der talentiertesten Fussballer in Zürich weiterhin gewährleistet ist, werden ausserdem zusätzlich zu den Einheiten im Heimatverein sogenannte «Perspektivspieler-Trainings» auf dem GC/Campus stattfinden. Diese Perspektivspieler-Trainings auf Stufe U10 und U11 dienen hauptsächlich der Sichtung und Selektion bezüglich der FE-12 Mannschaft.

Der Nachwuchsbereich der Grasshoppers geriet letztes Jahr in Kritik, weil Bestechungsvorwürfe laut wurden. 

Im Interview mit TELE TOP spricht Roman Hangarter über die Veränderung in der Nachwuchsarbeit bei GC: 

video 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare