Pull down to refresh...
zurück

Giftiges Ferienmitbringsel: Zürcherin findet Skorpion im Koffer

Eine Zürcherin hat nach den Ferien in Marokko einen blinden Passagier im Koffer gehabt. Ein kleines, aber sehr giftiges Skorpion hat sich eingeschlichen. Es hat nun ein passenderes Zuhause gefunden.

30.09.2022 / 12:51 / von: ame
Seite drucken Kommentare
0
Vor wenigen Tagen noch in Marokko, jetzt in «polizeilicher Obhut»: Ein Skorpion der giftigen Art Androctonus. (Bild: Stadtpolizei Zürich)

Vor wenigen Tagen noch in Marokko, jetzt in «polizeilicher Obhut»: Ein Skorpion der giftigen Art Androctonus. (Bild: Stadtpolizei Zürich)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Eine Zürcherin hat nach ihren Ferien in Marokko einen Skorpion im Gepäck gefunden. Nach der Entdeckung im Reisegepäck wählte die Frau umgehend die Notfallnummer 117, wie die Stadtpolizei Zürich am Freitag auf Facebook schrieb.

Ein Reptilienspezialist der Polizei habe ihr dann per Telefon dazu geraten, dass Gepäckstück zu verschliessen und in die Badewanne zu stellen. Skorpione könnten nämlich keine glatten Oberflächen erklimmen.

Vor Ort konnte der Polizist das Tier dann mit einer Pinzette einfangen. Es handelte sich um einen Skorpion der Art Androctonus. Diese Art gilt als eine der giftigsten überhaupt und verursacht jährlich mehrere Todesfälle. Das Tier hat nun bei dem Reptilienspezialisten ein neues Zuhause gefunden.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare