Pull down to refresh...
zurück

Grossaufgebot nach Chemieunfall bei Lindt & Sprüngli in Kilchberg

Ein Chemieunfall bei Lindt & Sprüngli in Kilchberg hat am Donnerstag ein Grossaufgebot der Einsatzkräfte ausgelöst. In der Schokoladenfabrik liefen 400 Liter Reinigungsmittelkonzentrat aus. Eine Person wurde verletzt.

10.01.2019 / 13:22 / von: mle/sda
Seite drucken Kommentare
0
Ein Chemieunfall bei Lindt & Sprüngli in Kilchberg hat am Donnerstag ein Grossaufgebot verschiedener Einsatzkräfte ausgelöst. (Bild: TELE TOP/Gregory von Ballmoos)

Ein Chemieunfall bei Lindt & Sprüngli in Kilchberg hat am Donnerstag ein Grossaufgebot verschiedener Einsatzkräfte ausgelöst. (Bild: TELE TOP/Gregory von Ballmoos)

Über 400 Liter eines Putzmittel-Konzentrates sind ausgelaufen. (Bild: TELE TOP/Gregory von Ballmoos)

Über 400 Liter eines Putzmittel-Konzentrates sind ausgelaufen. (Bild: TELE TOP/Gregory von Ballmoos)

Beim Vorfall wurde niemand verletzt. Es besteht ausserdem keine Gefahr für die Bevölkerung. (Bild: TELE TOP/Gregory von Ballmoos)

Beim Vorfall wurde niemand verletzt. Es besteht ausserdem keine Gefahr für die Bevölkerung. (Bild: TELE TOP/Gregory von Ballmoos)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Beim Entladen eines Lastwagens stürzte ein Behälter mit einem Reinigungsmittelkonzentrat von der Laderampe im Zulieferungsbereich. Daraufhin liefen rund 400 Liter der Flüssigkeit aus, wie die Kantonspolizei mitteilte.

Der 48-jährige Lastwagenchauffeur erlitt beim Hantieren an dem heruntergestürzten Behälter Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen ins Spital gefahren werden. Welche Art von Verletzungen er erlitt, konnte die Polizei nicht sagen. Für die Bevölkerung und die Umwelt habe keine Gefahr bestanden. Die Produktion sei zu keiner Zeit gefährdet gewesen.

Ein Grossteil der Flüssigkeit wurde vom firmeninternen, in sich geschlossenen Kanalisationssystem aufgefangen. Die restliche Flüssigkeit wurde von der Feuerwehr gebunden und abgesaugt.

Die genaue Ursache des Vorfalles ist derzeit unklar und wird durch die Kantonspolizei Zürich untersucht.

TELE TOP war vor Ort:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare