Pull down to refresh...
zurück

Grosses Theater in Zürich

Das Zürcher Theater Hora hat mit dem Berliner Musiktheaterkollektiv «Hauen und Stechen» ein neues Stück auf die Beine gestellt. Das Spezielle: Es sind alles Berufsschauspieler mit einer geistigen Beeinträchtigung.

16.05.2019 / 18:08 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Das Zürcher Theater Hora hat mit dem Berliner Musiktheaterkollektiv «Hauen und Stechen» ein neues Stück auf die Beine gestellt. (Bild: RADIO TOP/Nina-Lou Frey)

Das Zürcher Theater Hora hat mit dem Berliner Musiktheaterkollektiv «Hauen und Stechen» ein neues Stück auf die Beine gestellt. (Bild: RADIO TOP/Nina-Lou Frey)

Richard Wagners Werk «Tristan und Isolde» wird einstudiert. (Bild: RADIO TOP/Nina-Lou Frey)

Richard Wagners Werk «Tristan und Isolde» wird einstudiert. (Bild: RADIO TOP/Nina-Lou Frey)

(Bild: RADIO TOP/Nina-Lou Frey)

(Bild: RADIO TOP/Nina-Lou Frey)

(Bild: RADIO TOP/Nina-Lou Frey)

(Bild: RADIO TOP/Nina-Lou Frey)

Kommenden Samstag ist Premiere in der Roten Fabrik in Zürich. (Bild: RADIO TOP/Nina-Lou Frey)

Kommenden Samstag ist Premiere in der Roten Fabrik in Zürich. (Bild: RADIO TOP/Nina-Lou Frey)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Aus der Roten Fabrik in Zürich sind Stimmen, Klaviermelodien und ab un zu ein Schrei zu hören. Dies weil fleissig geprobt wird. Das Theater Hora hat mit dem Berliner Musiktheaterkollektiv «Hauen und Stechen» ein neues Stück auf die Beine gestellt. Nämlich: Richard Wagners Werk «Tristan und Isolde». Im Stück spielen Schweizer sowie Berliner Berufsschauspieler mit geistiger Beeinträchtigung. 

RADIO TOP war bei einer Probe dabei und hat mit Schauspielern über ihre Kunst und mit der Regisseurin über die Arbeit mit geistig beeinträchtigten Darstellern gesprochen:

audio 

Kommenden Samstag findet die Premiere statt. Das Stück geht rund drei Stunden. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare