Pull down to refresh...
zurück

Hygiene Schutzwände für Taxifahrer in der Region

Wegen dem Coronavirus müssen zahlreiche Schutzwände aus Acrylglas hergestellt werden. Dies um Mitarbeiter von Lebensmittelläden zu schützen. Solche Schutzwände werden aber auch vermehrt in Taxis eingebaut.

04.04.2020 / 17:37 / von: tbr/psc
Seite drucken Kommentare
0
Die Hofmänner AG aus Kloten installiert Schutzwände in Taxis. (Bild: TELE TOP)

Die Hofmänner AG aus Kloten installiert Schutzwände in Taxis. (Bild: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Acrylglasverarbeiter Hofmänner AG aus Kloten leidet stark unter dem Coronavirus. Zahlreiche Aufträge für Galerien und im Eventbereicht sind wegen den Massnahmen des Bundes weggebrochen. Aus diesem Grund musste er sich neu ausrichten. Die Firma rüstet neu Taxis mit Schutzwänden aus Acrylglas aus. Diese Schutzwände sind im Moment sehr gefragt.

Das Acrylglas wird zwischen der Rückbank und dem Fahrersitzt montiert. So können sich Taxifahrer und Fahrgast unterhalten, ohne Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus haben zu müssen. «Es ist ein guter Schutz für unsere Taxifahrer, aber auch für die Kunden», sagt der Taxifahrer Aws Bahjat. «Das schützt uns von dem Coronavirus.»

Im Interview mit TELE TOP spricht Stefan Goth von der Hofmänner AG in Kloten über die Hygieneschutzwände aus Acrylglas.

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare